Rente: Arbeitgeber fordern Obergrenze für Rentenbeitrag

exklusivRentenreform: Arbeitgeber fordern Obergrenze für Rentenbeitrag

Bild vergrößern

Für November hat Andrea Nahles eine "ausgewogene" Rentenreform angekündigt.

von Max Haerder

Die Arbeitgeber kritisieren den jüngsten Vorstoß von Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD), die gesetzliche Obergrenze des Rentenbeitragssatzes von 22 Prozent zur Disposition zu stellen.

„Sollte der Beitragssatz über 22 Prozent steigen, würde das Arbeitgeber und Arbeitnehmer deutlich überfordern – daran ändert sich auch in Zukunft nichts“, sagte Alexander Gunkel, Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, der WirtschaftsWoche. „Wir warnen deshalb ausdrücklich davor, diesen Weg zu beschreiten.“

Ministerin Nahles will im November Pläne für eine Rentenreform und neue Prognosen bis 2045 vorstellen. Gesetzliche Limits für Beitragssatz und Rentenniveau sind bislang nur bis 2030 definiert. Nahles hatte angekündigt, dass die 22 Prozent danach nicht gehalten werden könnten, wenn das Rentenniveau stabilisiert werden soll.

Anzeige

Sie lesen eine Vorabmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%