Kommentare zu: "Den nächsten Volksaufstand organisiere ich mit"

zum Artikel

Wir freuen uns über Ihren Kommentar. Beiträge können von der Redaktion moderiert werden. Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Nutzungsbedingungen

36 Kommentare
  • 24.12.2013, 18:42 UhrderWestfale

    Die öffentlich-"rechtlichen" Fernsehanstalten in Deutschland haben sich über ihre Pressefreiheit, sprich Manipulationsfreiheit, zu einem Machtfaktor entwickelt, der ihnen nicht zusteht. Niemand traut sich, Journalisten etwas abzuschlagen. Das Auftreten der Fernsehjournalisten ist oft dreist und anmaßend. Sie haben die Macht, Menschen und Organisationen zu vernichten und nutzen sie bei Bedarf aus. Sie verbreiten mitunter ideologischen Blödsinn. Hier ist eine Aufsicht dringend notwendig. Ihre Bezüge bedürfen dringend einer politischen Kontrolle Aufsicht und öffentlichn Transparenz.

  • 04.05.2013, 14:32 Uhrawtwahl

    Unsere Regierung und somit Frau MERKEL scheint diese kriminelle Abzocke nicht zu stoeren, was aber ist wenn jeder seine Einzugsermaechtigung widerruft ? gibt's in dieser BRD dann eventulell einen "Zwangseinzug", hier ist ja alles moeglich !

    • 03.12.2013, 13:55 UhrpeterM

      Lieber awtwahl,
      es ist einfach, immer alles auf Angela Merkel zu schieben. Die Bundesregierung jedenfalls legt diese Zwangsabgabe nicht fest. Ich sehe das Handeln der Bundesregierung auch manchmal durchaus kritisch, aber diese Vereinfachung, alles auf A. Merkel zu schieben schringt zu kurz. Bitte mehr informieren! Lieben Gruß

  • 01.04.2013, 15:54 UhrDetlev_Wulff

    Der ÖR gehört privatisiert und sollte sich an der Entschuldung des Staates durch steuerbare Erträge beteiligen, wer die Programme sehen mag soll dafür zahlen und ich zahle nicht, weil mir nichts davon gefällt. Ich mache Musik und habe keine Zeit zum schauen flimmernder Bilder, denn ich mache mir mit meinen Freunden eigene Bilder musikalische Medien, die nur für uns und unser privates Pu8blikum da sind.

  • 21.03.2013, 19:54 UhrRutschow

    .....nicht zu vergessen, dass die Städte und Kommunen mit drastisch erhöhten Gebühren belastet werden und das ist kontraproduktiv denn tagtäglich wird dem Bürger gesagt, dass für Instandhaltung der Infrastruktur auf Grund der angeordneten Sparmaßnahmen kein Geld vorhanden ist. Nun kommt der Bund (GEZ) und verlangt von den Kommunen (d.h. von den Bürgern) höhere Gebühren ohne eine adäquate Gegenleistung denn die Anzahl der Fernsehempfänger in den öffentlichen Häusern dürfte sich kaum erhöht haben. An diesem Beispiel ist besonders deutlich zu erkennen, dass dem Bund keine noch so infame Maßnahme zu schade ist um uns zu schröpfen.
    P.S. Anerkennung dem Bürgermeister von Idar-Oberstein(?) der sich weigerte, diesen Raubrittern Einwohnerlisten zu übermitteln!

  • 20.03.2013, 18:56 Uhrholli

    Für mich bedeutet diese Art der Geschäftemacherrei nur ein Einzige Abzokke der Bürger. Auf das wier diese nochmehr aus der tasche Ziehen!!!!!!!!!!!!!!!!!

  • 20.03.2013, 18:29 UhrTepfisch

    Ich war wegen Schwerhörigkeit befreit. Nun muss ich einen ermäßigten Beitrag zahlen. Unsere Tochter hatte die ganze Zeit Ihre eigene Gebühr bezahlt.(Im Haus). Nun werde ich ganz befreit und meine Tochter muss den vollen Beitrag zahlen obwohl Sie imn gleichen Haus wie ich wohnt. Das finde ich doch sehr merkwürdig

  • 09.02.2013, 11:47 UhrhannesR

    Nun werden doch wieder die Kleinen und Ärmsten des Landes die Rechnung bezahlen, weil alle Firmen und Kommunen erhebliche Nachlässe bekommen werden. Das Strickmuster ist identisch mit der Energie Preis Diskussion. Betroffen sind Rentner mit kleinen Renten da sie ja auch nicht mal mehr eine Arbeit bekommen. Faulpelze und Nichtsnutze können aber Anträge auf Zahlungsbefreiung stellen. Schlechte Programme und überhöhte Gelder/Gehälter für diese geldgeilen Abzocker sind unerträglich solange die Kosten nicht Transparent gemacht und die Gehaltsstrukturen nicht korrigiert werden. 400 000€ für eine Moderatorin sind unerträglich für die Allgemeinheit

  • 14.01.2013, 11:55 Uhrwulff

    Ei, Ei, Ei, Verpoorten.

    Endlich mal eine streitbare Seele bei ARD und ZDF.

    Nützen wirds nichts, denn die Strukturen sind fest.
    Allerdings muß man die digitalen TV-Programme wie Eins Extra, 1Plus, ZDF info, ZDF Kultur und auch Phoenix, Arte und 3sat etc. über den grünen Klee loben.

    Jedes dieser Programme ist besser als die privaten Unterschichten-Programme.

    Insgesamt bieten die Öffentlich-Rechtlichen zusätzlich mehr als 12 teils gute, digitale HD-Programme an, für die ich gerne 18 € p.M. zahle.

    Für den mit Werbung überfrachteten Privatschrott würde ich keinen Cent bezahlen. Deswegen habe ich alle Privaten aus der Senderliste gelöscht.

  • 12.01.2013, 14:34 UhrB.Giertz

    Grundsätzlich bin ich für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk(+Fernsehen)
    aber 18 € sind wirklich zu viel !
    Und solche großen Unterhaltungssendungen sollte man heute besser dem Privatfernsehen überlassen !!

Zurück
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%