Kommentare zu: "Den nächsten Volksaufstand organisiere ich mit"

zum Artikel

Wir freuen uns über Ihren Kommentar. Beiträge können von der Redaktion moderiert werden. Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Nutzungsbedingungen

37 Kommentare
  • 21.12.2012, 16:31 Uhrwulff

    Ei, Ei, Ei, Verpoorten.
    Recht hat sie.
    Wenn bei den Öffentlich-Rechtlichen nicht die sehr guten Digital-Programme und Arte, Phoenix (teilweise), 3sat etc. dabei wären, wäre der GEZ-Beitrag vollkommen falsch investiert.

    Am schlimmsten aber treiben es die Privaten.
    Deswegen habe ich die aus der Senderliste gelöscht.

  • 21.12.2012, 18:09 UhrMargrit

    Bei diesem Volksaufstand mache ich auch mit.
    Mehr als 17 € Gebühr sind zu viel. 10 € würden völlig genügen.
    Es kann doch nicht sein, dass z. B. eine Anne Will pro Auftritt 80.000 € bekommt, ein Jauch um ein vielfaches mehr. Wo leben wir denn? Das verdient ein Dipl.-Ing. oder Wissenschaftler z. T. nicht mal im Jahr
    Die Millionen-Finka der Christiansen haben auch wir Bürger bezahlt.
    Das alles steht in keinem Verhältnis mehr zu normalen Menschen die verantwortungsvolle Berufe haben
    Und dieses Theater um Gottschalk und wahrscheinlich wiede ein Angebot welches in die Mios geht, ist nicht mehr zu vertehen und zu akzeptieren.
    Sowohl die Sendung Wetten das, als Gottschalk selbst, sind abgenudelt und das muß begriffen werden. Auch von Gottschalk selbst. Er begreift irgendwie nicht, dass seine Zeit rum ist.
    Er macht sich selbst zur lächerlichen Figur
    Und das Programm der Öffentl.-Rechtlichen ist z. T. untr aller Sau.
    Also Shluß udn vor allem muß gegen diese Zahlungs-Diktatur geklagt werden und sind wir schon wieder in einer Diktatur?

  • 21.12.2012, 18:21 UhrMediamind

    Eine Idee, die nur das Beste wollte – und das Gegenteil schafft. Der ÖR Rundfunk wurde nach dem Dritten Reich zur Sicherung der unabhängigen Pluralität geschaffen „Staatsferne“ war oberste Maxime. Daraus entwickelt hat sich eine jeder demokratischen Kontrolle entzogene Feudal-Medienmacht, die exakt die gewünschte gesellschaftliche Pluralität unterwandert. Das Überleben publizistisch relevanter privater Sender/-Formate, Zeitungen (FTD, Fr Rundschau!) oder Web-Angebote im Wettbewerb zu einer 10 Milliarden-Medienmaschine, die frei von Finanzierungssorgen ungezügelt expandiert, das ist schlicht aussichtslos.
    Und die Staatsferne? Die ist tatsächlich gegeben: bei der Finanzierung! Gewollt war aber eine redaktionelle Nähe zur Politik zu verhindern. Dies wird mittlerweile gänzlich ungeniert durch direkte Personalentscheidungen und diverse Personalrochaden (Regierungssprecher v Fr. Merkel, Intendant BR, ZDF Chefredaktion, etc.) ad absurdum geführt. Das Gegenteil des Gewollten wurde erreicht!!

  • 21.12.2012, 18:29 UhrBerlijoey

    Was für ein geiles Interview. Der Dame gehört mein Herz. Bitte dran bleiben, die Anstaltsmoloche und die GEZ haben uns im Würgegriff. Gottschalk möchte ich nicht mehr sehen und ich muss es doch bezahlen.

  • 21.12.2012, 19:22 UhrLeopold

    Ich will nicht mehr Transparenz! Ich will ein Kündigungsrecht. Die Öffentlich-Rechtlichen sollen sich dem Markt stellen und ihre Gebühren als Bezahlsender kassieren. Und dann werden wir sehen, was Markt und Wirtschaft aus dieser Beamtenorganisation machen!

  • 21.12.2012, 20:33 UhrVicario

    Was man änder kann : Kochsendungen abschaffen; in Nachrichtensendungen Nachrichten bringen und nicht Werbung für Kinofilme, Parteiengeschwafele, belangloses Zeug ! Es passiert genug in der Welt, in Europa...man hat den Eindruck, an den Anstalten ARD und ZDF geht das Leben vorbei oder die veräppeln das Volk !
    Dann die permanenten Hinweise auf andere Programme, die unmittelbar folgen...grauenhafte Zeitvergeudung ! Man kann eine Menge besser machen, man muss es nur wollen..? Oder das Volk fragen, es gibt ja Internet.....mit Befragungsmöglichkeiten ?!!! Oder wird unser Geld von den Anstalten zweckentfremdet für dubiose TV-Rentner wie Gotschalk ?

    • 23.12.2012, 19:09 UhrThoSie

      Nicht "oder" sonder "und"! Sonst sehr wahr!

  • 21.12.2012, 21:18 UhrS.Reicht

    Stichwort: Volksaustand. Ein solcher ist lange überfällig! Ein Schande, was sich die Deutschen bieten lassen. Man wird gezwungen, für die eigene Gehirnwäsche zu zahlen. Das feudalistische GEZ-Zwangssystem, das allein der Verbreitung von Parteipropaganda und als Selbstbedienungsladen für Funktionäre dient, gehört sofort abgeschafft. Ich möchte gar nicht wissen, welche Fälle von Korruption, Betrug, Selbstbereicherung und Vorteilsnahme da noch unter der Decke schlummern.
    Die Gefahr oder sollte ich sagen die Hoffnung besteht natürlich darin, dass sich ziviler Ungehorsam zu einem echten Volksaufstand auswächst, sich verselbständigt und als Nächstes die ganze Pseudodemokratie nebst Brüsseler Eurokratenregime und Rettungswährung Euro mit hinweggefegt wird.
    Die noch amtierende Kaste wäre m. E. daher gut beraten, den Augiasstall des öff.-re. Rundfunks auszumisten, bevor es zu spät ist...

    • 25.12.2012, 10:54 Uhrhelago

      Isch abe gar keine glotze. Weshalb sollte ich mich anlügen lassen und dafür auch noch bezahlen???

  • 21.12.2012, 21:24 UhrAnna

    Schieße mich dem Kommentar vom Benutzer Leopold an. Ich glaube mich zu erinnern, daß schon der bayerische Ex-Ministerpräsident Edmund Stoiber ähnliche Idee hatte. Seit Jahren besitze ich kein TV, möchte auch nicht. Habe früh begriffen daß es mich geistig nicht förderte. Wie Benutzerin Margit, werde auch ich bei diesem Volksaufstand mitmachen. Bin trotzdem bereit das Gebühr fürs Radio zu zahlen, aus Loaylität. Ich war schon im Juni bei der Ankündigung des "einfachen BEITRAGES pro Wohnung" fassungslos, damit mein Beitrag auch künftig eine "qualitative" Meinungsvielfalt sichern kann. €6 war zu verkraften aber €18 es ist wahnsinnig viel Geld. Die Renten werden nicht ehöht.

Zurück
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.