Schlag auf Schlag: Runde 1: Ist die EZB-Politik schädlich?

Schlag auf Schlag: Runde 1: Ist die EZB-Politik schädlich?

Runde 1: Ist die EZB-Politik gefährlich oder nützlich?Video abspielen
Runde 1: Ist die EZB-Politik gefährlich oder nützlich?

Tim Rahmann und Konrad Fischer liefern sich einen verbalen Schlagabtausch. In der ersten Runde ging es um die Frage, ob die Geldpolitik der EZB Fluch oder Segen ist.

Faire Bedingungen für einen packenden Zweikampf: Ab sofort liefern sich Konrad Fischer und Tim Rahmann in dem Videoformat "Schlag für Schlag" einen verbalen Schlagabtausch. Die Diskussion ist ungeschnitten und ungeprobt, das heißt: Das Thema und die jeweilige Position waren abgesprochen, nicht aber die Argumente. Die Duellanten sollen spontan reagieren, Authentizität ist uns in diesem Fall wichtiger als die geschliffene Rede. In der ersten Runde geht es um die Frage, wie die Politik der Europäischen Zentralbank zu bewerten ist.

Bisherige Ergebnisse

Fakt ist: Die EZB hat mit Ihrem Eingreifen auf den Märkten die Lage beruhigt. Die Renditen für Krisenstaaten sind gesunken, der Kollaps für einzelne Länder oder auch der gesamten Eurozone wurde verhindert. Doch zu welchem Preis? Die Zinsen liegen auf dem Boden, die Sparer werden kalt enteignet, und die Regierungen haben kaum Anreize, zu sparen und ihre Länder zu reformieren.

Anzeige

Tim Rahmann findet: Die Niedrigzinspolitiker der EZB ist brandgefährlich. Sie sei verantwortlich für Blasen, die Vermögen vernichten werden.  Konrad Fischer meint: Uns geht es gut und die EZB hat die Lage im Griff.

Zurück zur Übersicht Schlag auf Schlag

Jede Woche liefern sich Malte Fischer und Tim Rahmann einen Schlagabtausch zu aktuellen Themen. Wen finden Sie überzeugender? Stimmen Sie ab!

Schlag auf Schlag mit Tim Rahmann und Malte Fischer
Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%