Schulz-Effekt: SPD verbucht mehr als 10.000 neue Parteimitglieder

Schulz-Effekt: SPD verbucht mehr als 10.000 neue Parteimitglieder

, aktualisiert 02. März 2017, 15:17 Uhr
Bild vergrößern

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz beschert der Partei zuletzt einen deutlichen Mitgliederzuwachs.

Quelle:Handelsblatt Online

Die SPD kann sich über ein deutliches Mitglieder-Plus freuen. Seit der Bekanntgabe der Kanzlerkandidatur von Martin Schulz traten mehr als 10.000 Menschen in die Sozialdemokratische Partei Deutschlands ein.

BerlinSeit Bekanntgabe der Kanzlerkandidatur von Martin Schulz sind mehr als 10.000 Bürger in die SPD eingetreten. Das berichteten die Parteizeitung „Vorwärts“ und die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ am Donnerstag. Neben bereits bekannten Online-Eintritten wurden erstmals Zahlen aus den Ortsverbänden mitberechnet. Zum Monatsende Februar zählte die SPD 438.829 Mitglieder und lag damit klar vor der CDU, die Ende Januar auf 430.683 Mitglieder kam. Nach SPD-Angaben verzeichnet die Partei seit der Nominierung von Schulz Ende Januar mehr Neumitglieder als im Gesamtjahr 2015. Rund 40 Prozent der neuen Genossen seien jünger als 35 Jahre.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%