SPD-Steuerkonzept: Mehrheit der Deutschen befürwortet Schulz-Pläne

SPD-Steuerkonzept: Mehrheit der Deutschen befürwortet Schulz-Pläne

Bild vergrößern

Der SPD-Kanzlerkandidat und Parteivorsitzende, Martin Schulz, bei der Präsentation seines Steuerkonzepts

Die SPD liegt in Umfragen unverändert weit hinter der Union. Das neue Steuerkonzept von Kanzlerkandidat Martin Schulz hält jedoch eine große Mehrheit der Deutschen für sinnvoll.

Die SPD-Pläne für eine Steuerentlastung vor allem kleiner und mittlerer Einkommen um rund 15 Milliarden Euro treffen einer Umfrage zufolge in der Bevölkerung auf breite Zustimmung. Wie das Meinungsforschungsinstitut YouGov am Donnerstag mitteilte, halten rund zwei Drittel der Bürger die von Kanzlerkandidat Martin Schulz vorgestellten Maßnahmen für grundsätzlich sinnvoll.

Martin Schulz Wen die SPD für reich hält

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat seine Steuerpläne enthüllt. Er vermeidet dabei einen Fehler seines Vorgängers - aber an entscheidender Stelle bleibt er leider vage.

Kanzlerkandidat Martin Schulz (SPD) Quelle: dpa

Die SPD will den Soli-Steuerzuschlag ab 2020 zunächst für untere und mittlere Einkommen abschaffen, später dann für alle. Die Mittelschicht soll weniger Steuern zahlen, Spitzenverdiener sollen stärker belastet, zudem größere Erbschaften höher besteuert werden.

Anzeige

Mehr als die Hälfte der Deutschen (59 Prozent) ist der Überzeugung, dass die SPD-Steuerpläne die soziale Gerechtigkeit im Land verbessern werden. 52 Prozent der Befragten sehen sogar eine fundamentale Verbesserung des bestehenden Steuersystems. Und bei fast einem Drittel (31 Prozent) der Befragten tragen die Reformpläne angeblich dazu bei, dass sie bei der Bundestagswahl der SPD ihre Stimme geben würden.

Tag der Industrie Martin Schulz greift an

Keine 100 Tage mehr bis zur Bundestagswahl. Der jüngste Auftritt des SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz macht klar: Der Wahlkampf hat begonnen. Die Attacken gegen Kanzlerin Merkel werden offener und schärfer.

Martin Schulz, Kanzlerkandidat und Vorsitzender der SPD beim Tag der Deutschen Industrie. Quelle: dpa

„Die Partei erreicht mit ihren Plänen auch Wählergruppen außerhalb ihrer Kernwählerschaft. Das ist ein positives Zeichen für den SPD-Wahlkampf, so kurz vor dem Parteitag“, sagte der Forschungsleiter von YouGov Deutschland, Holger Geißler. Kürzlich hatte YouGov in einer anderen Befragung aber auch festgestellt, dass potenzielle Wähler sich immer stärker von Schulz abwenden - vor allem Frauen.

Bei der Sonntagsfrage liegt die SPD unverändert weit hinter CDU und CSU. Im jüngsten „Stern-RTL-Wahltrend“ kommen die Sozialdemokraten nur noch auf 23 Prozent (-1), die Union legt auf 39 Prozent zu (+1).

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%