Staatsfinanzen: Steuereinnahmen steigen kräftig

Staatsfinanzen: Steuereinnahmen steigen kräftig

von Christian Ramthun

Der wirtschaftliche Aufschwung erreicht den Fiskus. Allein im August stiegen die Steuereinnahmen gegenüber dem Vorjahresmonat um 3,6 Prozent auf 35,1 Milliarden Euro.

Vor allem der Zuwachs bei der Umsatzsteuer fällt mit einem Zuwachs von 3,5 Prozent auf 15,6 Milliarden Euro ins Gewicht. Überdurchschnittlich stark erhöht sich das Aufkommen aus der Energiesteuer, das um 6,0 Prozent auf 3,4 Milliarden Euro zunahm. Aus der Kraftfahrzeugsteuer flossen dem Fiskus 647 Millionen Euro und damit 12,0 Prozent mehr als im August 2009 zu. Das Aufkommen aus der Erbschaftsteuer kletterte sogar um 31,4 Prozent auf 447 Millionen Euro.

Die Steuereinnahmen des Bundes erhöhten sich um 3,0 Prozent auf 17,6 Milliarden Euro und der Länder um 4,5 Prozent auf 14,0 Milliarden. Für die ersten acht Monate von 2010 ergibt sich gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum noch ein leichter Rückgang um 0,4 Prozent auf 306,3 Milliarden Euro. In der mittelfristigen Finanzplanung war noch von einem deutlichen Minus von rund drei Prozent für 2010 ausgegangen worden.

Anzeige
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%