Steuerpolitik: Lohnsteueraufkommen steigt dramatisch an

exklusivSteuerpolitik: Lohnsteueraufkommen steigt dramatisch an

von Christian Ramthun

Die Erwerbstätigen müssen in den nächsten Jahren mehr Steuern zahlen. So soll das Aufkommen aus der Lohn- und Einkommensteuer bis 2016 auf 227 Milliarden Euro steigen und damit um 32 Prozent höher als 2011 ausfallen.

Das berichtet die WirtschaftsWoche unter Berufung auf Zahlen aus der jüngsten Steuerschätzung. Damit steigen die Abgaben auf Einkommen deutlich stärker als das Steueraufkommen insgesamt, das um 20 Prozent auf 687 Milliarden Euro wachsen soll. Noch stärker als die Lohn- und Einkommensteuer soll die Körperschaftsteuer für Kapitalgesellschaften klettern, nämlich um 55 Prozent auf 24 Milliarden Euro.

weitere Links zum Artikel

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) kritisiert in der WirtschaftsWoche, dass Deutschland schon jetzt einen schlechten Platz in der internationalen Steuer- und Abgabenliga einnehme. Die Unternehmen liegen demnach im oberen Belastungsdrittel. Noch ärger sind die deutschen Arbeitnehmer dran, sie haben die zweithöchste Abgabenlast zu tragen – nur in Belgien ist sie noch höher als hierzulande.

Anzeige

Von einem „negativen Leistungsanreiz“ spricht DIHK-Präsident Hans Heinrich Driftmann in der WirtschaftsWoche und pflichtet Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble bei: „Die Anpassung des Einkommensteuertarifes mit einem Abbau der kalten Progression ist gerade vor diesem Hintergrund eine richtige und wichtige Maßnahme.“

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%