Veggie-Produkte: Bundesagrarminister fordert Verbot von Fleischnamen

Veggie-Produkte: Bundesagrarminister fordert Verbot von Fleischnamen

, aktualisiert 28. Dezember 2016, 09:15 Uhr
Bild vergrößern

ARCHIV - Ein Schild «Veggie» steht am 11.05.2015 in Hamburg in einem Edeka-Markt auf einem Kühlregal mit vegetarischen Produkten. (zu dpa «Agrarminister Schmidt will Fleischnamen für Veggie-Produkte verbieten» vom 28.12.2016) Foto: Daniel Bockwoldt/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Quelle:Handelsblatt Online

Bundesagrarminister Christian Schmidt will Bezeichnungen wie „vegane Currywurst“ verbieten lassen. Fleischbezeichnungen für vegetarische und vegane Lebensmittel würden als „Pseudo-Fleischgerichte“ Käufer irreführen.

Bundesagrarminister Christian Schmidt (CSU) will Fleischbezeichnungen für vegetarische und vegane Lebensmittel in Zukunft verbieten. Begriffe wie „vegetarisches Schnitzel“ oder „vegane Currywurst“ seien „komplett irreführend und verunsichern die Verbraucher“, sagte Schmidt der „Bild“-Zeitung (Mittwoch). „Ich setze mich dafür ein, dass sie im Sinne einer klaren Verbraucherkennzeichnung verboten werden.“

Niemand dürfe „bei diesen Pseudo-Fleischgerichten so tun, als ob es Fleisch wäre“, forderte Schmidt. Hersteller sollten eigene Namen für ihre pflanzlichen Produkte finden. Auch die CDU im wichtigen Agrarland Niedersachsen fordert, dass Fleischersatzprodukte nicht mehr als „Wurst“, „Schnitzel“ oder „Frikadelle“ verkauft werden sollen.

Anzeige

Schmidt (CSU) hatte sich zuvor schon für eine klare Kennzeichnung der Inhaltsstoffe sogenannter Veggie-Produkte ausgesprochen - nach dem Motto „Was drauf steht, muss auch drin sein“. Wer sich bewusst vegetarisch oder vegan ernähre, solle zuverlässig aus einem breiten Angebot von Lebensmitteln auswählen können.

Vegetarier, Veganer, Pescetarier und Co.

  • Vegetarier

    Vegetarier verzehren neben pflanzlichen Nahrungsmitteln nur solche Produkte, die von lebenden Tieren stammen, beispielsweise Milch, Eier und Honig. Gemieden werden Fleisch und Fisch, aber auch alle daraus hergestellten Produkte, wie z. B. Gelatine oder Schmalz.

  • Veganer

    Leben ohne alle vom Tier stammenden Lebensmittel. Wie Fleisch, Fisch, Milch, Eier und Honig. Das gilt aber nicht nur für die Ernährung. Veganer verzichten beispielsweise auch auf Leder und Wolle.

  • Frutarier

    Frutariern ist wichtig, dass Pflanzen möglichst wenig oder gar nicht geschädigt werden. Deswegen essen sie vor allem Fallobst und Nüsse.

  • Flexitarier

    Sind Gelegenheitsvegetarier, die Wert auf gesundes Essen legen, Fleisch oder Fisch nicht grundsätzlich meiden, aber versuchen weniger und bewusster zu konsumieren. Laut einer Forsa-Umfrage sagen immerhin 42 Millionen Deutsche, dass sie ihren Fleischkonsum reduzieren wollen.

  • Ovo-Lakto-Vegetarier

    Essen weder Fisch noch Fleisch. Sie verzichten zum Beispiel auch auf Gelatine, essen aber Produkte von lebenden Tieren wie Milch und Honig.

  • Lakto-Vegetarier

    Meiden Fleisch, Fisch und zusätzlich auch Eier.

  • Ovo-Vegetarier

    Verzichten auf Fleisch und Fisch sowie Milch- und Milchprodukte.

  • Prescetarier

    Essen kein Fleisch, aber Fisch.

Dafür sei eine klare Kennzeichnung dieser Produkte wichtig, sagte Schmidt im Oktober. Bereits im Juni hatte er in einem Brief an Vytenis Andriukaitis, EU-Kommissar für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, eine klare Kennzeichnung vegetarischer und veganer Produkte gefordert.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%