Weblog Berlin Intern: Merkel als Mutter der Kompanie

kolumneWeblog Berlin Intern: Merkel als Mutter der Kompanie

Kolumne

Was für Helmut Kohl die Einheit war, ist für Angela Merkel die Wirtschaftskrise: Stabilisator der Kanzlerschaft. Gelassen geht sie in das Super-Wahljahr 2009.

Es gibt Menschen, die erst unter Druck zu Hochform auflaufen. Dazu gehört Angela Merkel. Während von Woche zu Woche die wirtschaftliche Krisenstimmung immer mehr Menschen erfasst und Sicherheiten wegbrechen, gibt die Kanzlerin den Deutschen ein Gefühl von Geborgenheit. Will man jetzt, wo die Umwertung allen Wertvollens geschieht, eine andere Nummer eins? Einen Kanzler aus der SPD? Frank-Walter Steinmeier als Person ließe sich ja noch wählen, aber den bekommt man nur mit der SPD. Und die Sozialdemokratie zerlegt sich derzeit selbst.

Merkel hat mal wieder Glück. Wie schon in der Wahlnacht 2005, als ein ausfälliger Gerhard Schröder sie quasi zur Kanzlerin machte. Staatspolitisch könnte man aber sagen: Die CDU-Vorsitzende hat Fortune. Ihr geschieht Ähnliches wie einst Helmut Kohl 1989. Auch damals wuchs die Unzufriedenheit in der eigenen Partei, Unions-Profil und Führungsstärke wurden vermisst. Dann kam der Mauerfall und Kohl rettet als Macher der Einheit seine Kanzlerschaft.

Anzeige

Auch Merkels Kanzlerschaft schien in diesem Jahr vor sich hinzudümpeln. In Partei und Fraktion breitete sich Unmut über die Kanzlerin aus: außenpolitisch zwar „Mrs World“ („Bild-Zeitung“), aber innenpolitisch saft- und kraftlos agierend. Die Eskalation der Finanzkrise und deren Übergreifen auf die Industrie veränderte alles. Merkel agiert, ja, sie führt sogar.

Die Krise und die Chaos-Truppen der SPD sind Merkels wichtigste Verbündete. Gelassen geht sie in den Wahlparteitag der CDU am 1. Dezember und in das Super-Wahljahr 2009. Interne Kritiker braucht Merkel nicht zu fürchten. Liebkosen tut sie alle ihre Ministerpräsidenten-Kinder: Christian Wulff, Roland Koch oder Günther Oettinger. Noch vor Monaten war die Partei der Nichtwähler, also frustrierte Unions-Anhänger, die größte Gefahr. Doch sollte sich die Krise verschärfen, werden auch diese, vielleicht ein letztes Mal, Union wählen – bevor die Ypsilantis der SPD ans Ruder kommen. Merkel ist die Mutter der Kompanie, ihre Werte bleiben unklar, doch ihre Geborgenheit suggerierende Mütterlichkeit wird zum CDU-Wahlschlager.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%