Weltwirtschaftlicher Preis: Maritime Ehrung für gesellschaftliches Engagement

Weltwirtschaftlicher Preis: Maritime Ehrung für gesellschaftliches Engagement

Der weltwirtschaftliche Preis geht in diesem Jahr an Wirtschafts-Nobelpreisträger Edmund S. Phelps, EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes und SAP-Mitbegründer Dietmar Hopp. Die Auszeichnung wird jedes Jahr im Rahmen der Kieler Woche für herausragende gesellschaftliche Verdienste vergeben.

In Kiel stehen die Kieler Wochen an, und seit 2005 gilt die Verleihung des weltwirtschaftlichen Preises als einer der Höhepunkte der sommerlich-maritimen Veranstaltungsreihe. Seit heute stehen die diesjährigen Preisträger fest, die hochdotierte Auszeichnung geht an den Wirtschafts-Nobelpreisträger Edmund S. Phelps, die EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes und den SAP-Mitbegründer Dietmar Hopp. Der Preis ehrt Ökonomen, Politiker und Unternehmer, die sich im besonderen Maße für die Gesellschaft verdient gemacht haben und durch die Fähigkeit auzeichnen, vordenken und vermitteln zu können, weltwirtschaftliche Lösungsansätze zu präsentieren und Dialoge über die Fachgrenzen hinweg zu führen.

Bild vergrößern

Nobelpreisträger Edmund S. Phelps freut sich über die Auszeichnung

Edmund S. Phelps, Wirtschafts-Nobelpreisträger des Jahres 2006, hat vor allem die weit verbreitete Vermutung widerlegt, die Zentralbank könnte die Arbeitslosigkeit dauerhaft bekämpfen, indem sie einfach mehr Geld druckt und eine höhere Inflation zuläßt. Nach Phelps gewöhnen sich die Menschen an eine höhere Inflationsrate und kalkulieren sie bei ihren Lohnforderungen oder ihren Sparentscheidungen mit ein. Zudem soll eine höhere Inflation nur eine kurzfristige Wirkung auf die Arbeitslosigkeit haben, die mittelfristig ohnehin verpufft. Übrig bleibt lediglich die Geldentwertung. Phelps Name ist außerdem mit der sogenannten „Goldenen Regel der Kapitalakkumulation“ in der Wachstumstheorie verbunden, nach der die optimale Sparquote einer Volkswirtschaft im langfristigen Gleichgewicht durch einen Realzins in Höhe der gesamtwirtschaftlichen Wachstumsrate bestimmt wird.

Anzeige
Dietmar Hopp, Gründer des Quelle: dpa-dpaweb

Dietmar Hopp, Gründer des Software-Riesen SAP, ist Erfolg gewöhnt

Bild: dpa-dpaweb

SAP-Mitbegründer Dietmar Hopp, ist einer der erfolgreichsten deutschen Unternehmer der letzten 30 Jahre. Er sorgte dafür , dass SAP zum heute drittgrößten Softwarehaus weltweit aufstieg. Mit dem Börsengang der SAP AG im Jahre 1988 wurde Hopp zum Vorstandsvorsitzenden bestellt und wechselte 1998 in den Posten des Aufsichtsratschefs der SAP, eine Tätigkeit, die er bis zu seinem Rückzug aus dem Tagesgeschäft im Jahre 2005 innehatte. Seither betätigt er sich verstärkt als Mäzen und Förderer der Wissenschaft, nachdem er bereits 1995 die Dietmar-Hopp-Stiftung gegründet und sie mit 28 Millionen SAP-Aktien ausgestattet hatte. Heute ist sie eine der größten Privatstiftungen in Europa und widmet sich der medizinischen Forschung, der Ausbildung an Universitäten und Schulen, sozialen Einrichtungen und dem Jugendsport; bis Ende 2006 hat sie mehr als 115 Millionen Euro für gemeinnützige Zwecke aufgewendet. Daneben tritt Dietmar Hopp auch als Sponsor von Sportvereinen und Sportstätten in Erscheinung.

Neelie Kroes wird am 22. Juni Quelle: AP

Neelie Kroes wird am 22. Juni in Kiel den weltwirt-schaftlichen Preis entgegennehmen. Ausgezeichnet werden außerdem Edmund S. Phelps und Dietmar Hopp

Bild: AP

Die Dritte im Bunde, einzige weibliche Preisträgerin und studierte Wirtschaftswissenschaftlerin, EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes, war ab 1971 Mitglied des niederländischen Parlaments, von 1977 bis 1981 Staatsekretärin und von 1982 bis 1989 Ministerin für Verkehr, Post und Telekommunikation. In dieser Zeit hatte sie unter anderem die Privatisierung der niederländischen Post und Telekommunikationsdienste zu verantworten. Nach ihrer Amtszeit als Ministerin trat sie der Rotterdamer Handelskammer bei und saß im Aufsichtsrat zahlreicher niederländischer Unternehmen. Von 1991 bis 2000 leitete sie als Rektorin die renommierte Nyenrode Business Universiteit. Bis zu ihrer Ernennung als Wettbewerbskommissarin war Neelie Kroes in beratender Funktion oder als Vorstandsmitglied in nationalen und internationalen Unternehmen tätig.

Im vorigen Jahr ging der Preis an den Nobelpreisträger Professor Amartya Sen, den Altbundeskanzler Helmut Schmidt und den IKEA-Gründer Ingvar Kamprad. Die Preisverleihung findet am Sonntag, 22. Juni, in Kiel statt.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%