Bundespräsident: Gauck ermuntert Frankreich zu Reformen

Bundespräsident: Gauck ermuntert Frankreich zu Reformen

Bild vergrößern

Bundespräsident Joachim Gauck und der französische Präsident Francois Hollande geben im Elysee-Palast in Paris eine Pressekonferenz.

Bundespräsident Joachim Gauck ist auf Staatsbesuch in Frankreich. In einer Rede forderte er weitere Reformen. Man dürfe sich nicht von "Angst" und "Bequemlichkeiten" leiten lassen, mahnte er.

Bundespräsident Joachim Gauck hat Frankreich zu weiteren Wirtschaftsreformen ermuntert. Sowohl Frankreich als auch Deutschland stünden vor der Frage, wie die Volkswirtschaften wettbewerbsfähig bleiben könnten, sagte Gauck am Dienstagabend bei einem Staatsbesuch in Paris laut Redemanuskript.

"Jedem hier im Saal ist klar, wie groß und wie mühsam diese Aufgaben, wie kleinteilig und umstritten ihre Details sind", sagte Gauck, der auf die ersten Anzeichen einer wirtschaftlichen Erholung in der Europäischen Union verwies. "Die Anstrengungen lohnen sich."

Anzeige

Man dürfe sich nicht von "Angst" und "Bequemlichkeiten" leiten lassen, mahnte Gauck, der aber konkrete Vorschläge für Reformen vermied. "Vielleicht sollten wir dankbar dafür sein, dass die gegenwärtige Krise uns Europäer zwingt, mit uns selbst ehrlich zu sein, Schwächen offen zu legen und zu beheben."

Frankreichs Präsident Francois Hollande hatte Ende August die Erwartung geäußert, dass die französische Wirtschaft sich 2014 erhole. Für 2013 rechnet die EU-Kommission aber mit einem Rückgang des Bruttoinlandsproduktes von 0,1 Prozent.

weitere Artikel

Gemeinsam mit François Hollande besucht Gauck am Mittwochnachmittag das mittelfranzösische Oradour-sur-Glane. In dem kleinen Ort hatten deutsche Soldaten der Waffen-SS 1944 mehr als 600 Franzosen ermordet. Es ist der erste Besuch eines Bundespräsidenten in der Gedenkstätte. Gauck wird in Oradour mit Überlebenden und Angehörigen der Opfer zusammentreffen. Auf französischer Seite wird der Besuch in einer Linie gesehen mit der Versöhnungsgeste von Verdun, zu der sich 1984 der damalige Präsident François Mitterrand und Ex-Bundeskanzler Helmut Kohl trafen.

Zum Abschluss seines dreitägigen Besuchs fliegt Gauck an diesem Donnerstag nach Marseille, die europäische Kulturhauptstadt 2013. Gauck wird von seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt begleitet.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%