EU-Währungskommissar Moscovici: Franzosen offen für Reformen

exklusivEU-Währungskommissar Moscovici: Franzosen offen für Reformen

Bild vergrößern

EU-Währungskommissar Pierre Moscovici.

von Silke Wettach

Vor den Parlamentswahlen in Frankreich ist EU-Währungskommissar Pierre Moscovici zuversichtlich, dass Deutschlands Nachbar einen Reformkurs einschlagen wird.

„Es gibt bei den Franzosen ein Bewusstsein, dass Änderungen notwendig sind, um die Wirtschaft wettbewerbsfähiger zu machen“, sagte der französische Sozialist im Interview mit der WirtschaftsWoche.

Er verweist darauf, dass Emanuel Macron mit einem reformorientierten Programm zum französischen Präsidenten gewählt wurde und geht davon aus, dass er breite Unterstützung in der Bevölkerung genießt. „In Frankreich haben sich die Menschen in schwierigen Momenten immer hinter dem Präsidenten versammelt.“

Anzeige

Eurogruppe EU-Währungskommissar Moscovici fordert Griechenland-Einigung

EU-Währungskommissar Pierre Moscovici fordert eine Einigung, um die Freigabe der nächsten Tranche aus dem Hilfsprogramm für Griechenland bei der Eurogruppe am Donnerstag kommender Woche.

EU-Währungskommissar Pierre Moscovici im Gespräch mit dem griechischen Finanzminister Euclid Tsakalotos. Quelle: AP

Sie lesen eine Vorabmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%