Europäische Union: Island kämpft nach Fast-Pleite um den EU-Beitritt

Europäische Union: Island kämpft nach Fast-Pleite um den EU-Beitritt

Bild vergrößern

Riskante Kreditgeschäfte der drei isländischen Großbanken, darunter die Kaupthing Bank (im Bild), brachten Island an den Abgrund. Doch die Kehrtwende erfolgte erstaunlich schnell, inzwischen wächst das Land wieder.

von Tim Rahmann

Die Finanzkrise erschütterte den Inselstaat. Doch Island erholte sich erstaunlich schnell. Auch weil man skrupellos gegen ausländischen Sparer vorging. Nun will das Land in die EU - obwohl in den Verhandlungen Streit droht.

Aatvinnuleysi. Haben Sie das Wort schon einmal gehört? Nein? Nicht so schlimm, selbst Island-Touristen dürften das Wort bis 2008 nicht gehört haben. Denn Arbeitslosigkeit, auf isländisch: aatvinnuleysi, war in dem Inselstaat bis zum Ausbruch der Finanzkrise nahezu unbekannt. Die Arbeitslosenquote lag etwa noch Ende 2007 bei unter zwei Prozent.

Doch die Finanzkrise erschütterte das Land schwerer als jeder der 31 aktiven Vulkane auf Island. Die drei größten Banken des Landes gingen Konkurs, die Wirtschaft brach ein. Die Arbeitslosenquote schoss auf über neun Prozent. Der Internationale Währungsfonds und die skandinavischen Länder mussten mit Milliardenkrediten helfen. Dennoch stand Island vor dem totalen Bankrott. Das Budgetdefizit stieg 2008 auf 13,5 Prozent an, die Staatsschulden auf 130 Prozent des Bruttoinlandsprodukts.

Anzeige

Schnelle Erholung

Vier Jahre später ist die Krise eingedämmt. Island ist zurück am Kapitalmarkt, die Ratingagentur Fitch stufte die Bonitätsnote des Landes vor wenigen Wochen von „BB+“ auf „BBB-“ hoch. Damit haben die Staatsanleihen des 320.000-Einwohner-Staates wieder das Prädikat „Investmentgrade“.

Islands Wirtschaft wird 2012 zum zweiten Mal in Folge wachsen (Bitte klicken Sie für eine detaillierte Ansicht auf die Grafik)

Islands Wirtschaft wird 2012 zum zweiten Mal in Folge wachsen (Bitte klicken Sie für eine detaillierte Ansicht auf die Grafik)

Auch die Realwirtschaft wächst wieder. Das Bruttoinlandsprodukt stieg im Jahr 2011 zum ersten Mal seit vier Jahren wieder und zwar gleich um 3,1 Prozent. Auch für 2012 erwartet das Land ein Wirtschaftswachstum um 3,0 Prozent.

Was ist passiert? Wies konnte das kleine Land, fast 1500 Kilometer Luftlinie von Dublin, der nächstgelegenen europäischen Hauptstadt entfernt, so schnell wieder wachsen?

Drei Punkte sind entscheidend

Die drei Großbanken Landesbanki, Glitnir und Kaupthing, die sich mit riskanten Kreditgeschäften verzockt hatten und in den Sog der Lehman-Pleite gezogen wurden, wurden – anders als etwa im Euro-Pleiteland Irland – nicht gerettet. Zwar verstaatlichte Island den gesamten Bankensektor 2008, schickte die Großbanken dann aber in den Konkurs. Mehrere Banker wurden verhaftet, die Aktionäre gingen leer aus, ebenso die ausländischen Zeichner von Anleihen dieser Institute.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%