François Fillon: Untersuchungen auf möglichen Betrug ausgeweitet

François Fillon: Untersuchungen auf möglichen Betrug ausgeweitet

Bild vergrößern

François Fillon: Untersuchungen auf möglichen Betrug ausgeweitet

Präsidentschaftskandidat Fillon klammert sich trotz der Vorwürfe an seine Kandidatur, eine Untersuchung hat diese jetzt noch einmal ausgeweitet.

Eine Untersuchung zu von Präsidentschaftskandidat François Fillon arrangierten Parlamentsjobs ist auf neue Vorwürfe wegen Betrugs und Fälschung ausgeweitet worden. Das verlautete am Dienstag aus Pariser Justizkreisen.

Die Zeitung „Le Monde“ berichtete, dass die Ermittler Fillon und seine Ehefrau Penelope verdächtigen, Dokumente gefälscht zu haben, nachdem Ende Januar Berichte über die vermutete Scheinbeschäftigung von Fillons Gattin aufgetaucht waren. Damit wollten sie nach Angaben der Zeitung beweisen, dass Penelope Fillon tatsächlich für ihren Ehemann gearbeitet habe und ihr Gehalt gerechtfertigt gewesen sei.

Anzeige

Fillon hat jegliches Fehlverhalten abgestritten. Er hat gelobt, trotz der Vorwürfe weiter um die Präsidentschaft in Frankreich kämpfen zu wollen.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%