Görlachs Gedanken: Frankreich muss das liberale Europa retten!

kolumneGörlachs Gedanken: Frankreich muss das liberale Europa retten!

Bild vergrößern

Warum Frankreich das liberale Europa retten muss.

Kolumne

Viele glauben, der Rechtspopulismus in Europa sei gestoppt. Doch die Regierungen in Polen und Ungarn treiben ihre ultrakonservative Politik ungestört voran. Warum es nun auf Frankreich ankommt.

Für einen Moment ging ein Aufatmen durch die liberale Welt. Bei den Wahlen in Frankreich, den Niederlanden und Österreich sprachen sich die Wähler für den Fortbestand der Europäischen Union und für die offene Gesellschaft aus. Es war ein lang ersehnter Befreiungsschlag nach dem Desaster des Brexit-Referendums, mit dem sich das Vereinigte Königreich dank einer hauchdünnen Mehrheit nun langsam sein eigenes ökonomisches Grab schaufelt.

Die Wahl des Rechtspopulisten und TV-Produzenten Donald Trump in den USA war fatal, erschien nun aber doch als Entscheidung eines Volkes, das für viele Europäer nur für religiösen Stumpfsinn, Rassenprobleme, McDonald's und Teenagerschwangerschaften steht. Die USA sind auf dem Weg in eine von einer oligarchisch denkenden Elite geführten Bananenrepublik. Donald Trump ist bei den Menschen in Europa so beliebt wie ein Fußpilz.

Anzeige

Im September wählen die Deutschen – und es ist zu erwarten, dass sich die rechtsextremistische AfD bis dahin weiterhin so entlarvt, wie es alle rechtsradikalen Gruppierungen vor ihr getan haben, die in Deutschland versucht haben, einen Fuß auf Bundestagsboden zu bekommen. Die Partei Höckes ist in den Umfragen im Niedergang, was nicht bedeutet, dass es gleichzeitig weniger Rassisten und Moslem-Hasser in Deutschland gibt. Es zeigt lediglich an, dass auch diese Spezies Mensch in Deutschlands Parlamenten gerne gut, effizient und ordentlich vertreten sein will. Am Ende verstehen die Deutschen in Europa vielleicht am besten, dass eine Modifikation des Mottos "Die Juden sind an allem Schuld" zu nichts Gutem führen kann.

Alexander-Görlach Quelle: David Elmes, Harvard University

Alexander Görlach ist Gastwissenschaftler an der Harvard University in den Vereinigten Staaten wo er im Bereich Politik und Religion forscht. Er ist Gastautor für die New York Times und die World Post. Seit November 2016 gibt er www.saveliberaldemocracy.com heraus.

Bild: David Elmes, Harvard University

Besteht daher nun wirklich wieder Hoffnung für Europa? Ist die rechtspopulistische Plage an der Alten Welt vorbeigezogenen, ohne die liberale Demokratie zu erschlagen? Es wäre viel zu früh, Entwarnung zu geben! Die klero-radikale Regierung in Polen schafft derzeit mit der Gewaltenteilung ihren Rechtsstaat ab. In Ungarn wird von Regierungsseite seit Jahren schon gegen die liberale Gesellschaft zu Felde gezogen und eine liberale Universität, die von dem Investor George Soros gegründet wurde, mit anti-semitischer Hetze verunglimpft.

Die Regierungen in Polen und Ungarn missbrauchen für ihren Feldzug gegen alles Fremde den katholischen Glauben. In einer Welt, in der alle auf den radikalen Islam schauen, demonstrieren sie damit, dass heute auch das Christentum noch jedes Potential hat, sich von Despoten für ihre niedrige, menschenverachtende Ideologie knechten zu lassen.

Waren es in den 20er und 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts die Angst vor dem gottlosen Kommunismus und die Furcht vor den als Horden aus dem Osten verschrienen Bolschewiken, die den Nationalsozialisten und Faschisten die Stimme und die Unterstützung des Klerus sicherten, so ist es heute die Angst vor einer Invasion der arabischen Muslime, die den Osten Europas, der zum Teil unter der Jahrhunderte währenden Zwangsherrschaft des osmanischen Reiches litt, das christliche Erbe gegen diese Gefahr in Stellung bringen lässt.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%