Großbritannien: Diplomat Tim Barrow neuer britischer EU-Botschafter

Großbritannien: Diplomat Tim Barrow neuer britischer EU-Botschafter

Bild vergrößern

Tim Barrow.

Überraschend kam der Rücktritt des britischen EU-Botschafters Ivan Rogers. Überraschend schnell steht auch sein Nachfolger fest.

Neuer britischer EU-Botschafter wird der Diplomat Tim Barrow. Er war von 2011 bis 2015 britischer Botschafter in Russland. Barrow übernehme seine neue Aufgabe bereits in der kommenden Woche, teilte ein Regierungssprecher am Mittwochabend in London mit. Barrow kann demnach auf eine 30-jährige Karriere als Diplomat zurückblicken. Er wird Ivan Rogers ablösen, der am Dienstag von seinem Amt als britischer EU-Botschafter in Brüssel zurückgetreten war.

Rogers hatte zum Abschied in einer E-Mail an seine Mitarbeiter die britische Regierung scharf kritisiert. Er schrieb mit Blick auf den geplanten Brexit: „Es mangelt an ernsthafter, multilateraler Verhandlungserfahrung in der Regierung.“ An seine Mitarbeiter appellierte er, „nie davor Angst zu haben, jenen an der Macht die Wahrheit zu sagen“. Rogers' Mitarbeiter in Brüssel bestätigten am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur, die E-Mail bekommen zu haben.

Anzeige

Sir Ivan Rogers Britischer EU-Botschafter tritt zurück

Die Briten haben den Austritt ihres Landes aus der EU beschlossen. Nun ist Großbritanniens ständiger Vertreter in der Union zurückgetreten. Er hatte jüngst mit Äußerungen zu den Brexit-Verhandlungen für Aufsehen gesorgt.

Nach knapp über drei Jahren im Amt räumt der 56-Jährige seinen EU-Posten. Quelle: Reuters

Der Diplomat hätte offiziell noch bis Oktober im Amt bleiben sollen. Rogers hatte zuvor für Aufsehen mit der Einschätzung gesorgt, die Verhandlungen über ein Abkommen Großbritanniens mit der Europäischen Union zur Regelung des EU-Austritts könnten zehn Jahre dauern. Selbst dann, so der Experte, könnte ein Abkommen noch an der Ratifizierung in einem der nationalen Parlamente scheitern. Das hatte ihm deutliche Kritik von Befürwortern eines klaren Bruchs mit Brüssel eingebracht.

Die EU-Kommission äußerte am Mittwoch Bedauern über den Rücktritt des Briten. Rogers sei für die Brüsseler Behörde ein nicht immer einfacher, aber höchst professioneller und äußerst kenntnisreicher Gesprächspartner und Diplomat gewesen, kommentierte eine Sprecherin. Er habe immer loyal die Interessen seiner Regierung verteidigt.

Wahlen 2017 Europa droht ein düsteres Jahr

In den wichtigsten Ländern der Europäischen Union werden neue Regierungen gewählt. Ob in Frankreich, Italien oder Deutschland: Überall schwingt sich eine neue Rechte auf. Es droht ein europäisches Schicksalsjahr.

Düstere Aussichten? In den wichtigsten EU-Ländern werden in 2017 neue Regierungen gewählt. Quelle: WirtschaftsWoche

Die Briten hatten im vergangenen Juni in einem historischen Referendum den Austritt ihres Landes aus der EU beschlossen.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%