Hans-Werner Sinn: "Armutsmigration führt zur Erosion unseres Sozialstaates"

Hans-Werner Sinn: "Armutsmigration führt zur Erosion unseres Sozialstaates"

von Hans-Werner Sinn

Zuwanderer sind ein Gewinn für Deutschland. Problematisch aber ist eine gezielte Migration in das Sozialsystem. Vielfach übersteigen unsere Sozialleistungen die Einkommen in den Heimatländern deutlich. Daher muss gelten: Freizügigkeit ja – aber für Sozialtransfers bleiben die Herkunftsstaaten zuständig.

Deutschland erlebt derzeit einen Immigrationssturm, der an die Zeit nach der deutschen Wiedervereinigung erinnert. 2012 kamen netto, also nach Abzug der Auswanderer, rund 410.000 Menschen nach Deutschland. Dies waren etwa so viel wie 1993 und gut 50 Prozent mehr als 2011. Noch vor Kurzem war Deutschland ein Auswandererland. Nun kommen die Menschen in Scharen.

Das hat verschiedene Ursachen. Die wichtigste ist die Umlenkung der Kapitalströme im Zuge der Wirtschaftskrise. Das deutsche Sparkapital drängt nicht mehr ins europäische Ausland, sondern sucht den sicheren Heimathafen, während in Südeuropa weiter Krisenstimmung herrscht. Die Menschen folgen nun dem Kapital. Auch aus Spanien, Griechenland, Portugal, Italien und Irland kommen heute die Immigranten.

Anzeige

Eine andere Ursache ist die Herstellung der Freizügigkeit für Arbeitnehmer aus den meisten östlichen EU-Ländern im Jahr 2011. Nach Öffnung der Tore entlud sich der aufgestaute Migrationsdruck. Im Jahr 2014 gehen die Tore nun auch für die Arbeitnehmer aus Rumänien und Bulgarien auf, was die Zahl der Zuwanderer weiter steigen lassen dürfte.

Eurokrise: Zu früh gefreut Wirtschaftsforscher sehen kaum Besserungen in Krisenländern

Die Eurokrise ist nicht zu Ende, sie ist nur gerade nicht zu sehen. Zu diesem beunruhigenden Ergebnis kommt eine Studie des Centrums für Europäische Politik in Freiburg.

Luftballon Quelle: dpa

Die Migration versorgt die deutsche Wirtschaft mit dringend benötigten Arbeitskräften. Viele Immigranten, gerade aus Polen, Tschechien, der Slowakei oder Slowenien, sind gut ausgebildet und integrationswillig. Die Migration ist ein Gewinn für alle Beteiligten: Für die Migranten, weil sie höhere Löhne als zu Hause verdienen. Und für die Deutschen, weil die neuen ausländischen Arbeitnehmer die Produktion mehr steigern, als sie kosten.

Anders ist es mit der Migration in den Sozialstaat, denn die Leistungen, die die Migranten in Anspruch nehmen, erwirtschaften sie nicht selbst. Sie werden den Steuerzahlern oder den anderen Empfängern von Sozialleistungen entzogen.

Der Deutsche Städtetag hat nun Alarm ausgelöst. Viele Städte werden der ausufernden Sozialleistungen für die Immigranten nicht mehr Herr. Die Situation in einigen ohnehin stark belasteten Städten des Ruhrgebiets droht außer Kontrolle zu geraten. Nach Berlin-Neukölln wandern, wenn man dem „Spiegel“ glauben darf, mittlerweile ganze rumänische Dörfer aus.

Anzeige

12 Kommentare zu Hans-Werner Sinn: "Armutsmigration führt zur Erosion unseres Sozialstaates"

  • Der ganze Laden BRDigt wird den Bach runtergehen, sobald die Bürgschaftne der Frau Merkel gezogen werden oder ein Land aus der Euro-Zone austreten sollte.

    mehr braucht man dazu nicht zu sagen.

  • Die Migration ins Sozialsystem ist die faire Quittung für die Beschäftigung der Arbeiter aus dem Osten,die,wie hat Mr.Sinn es so unverfänglich formuliert:"..., weil die neuen ausländischen Arbeitnehmer die Produktion mehr steigern, als sie kosten."
    Oder anders ausgedrückt:Wir müssen nicht mehr den Lohnforderungen der Arbeiter in unserem Land nachgeben,sondern können uns nach belieben bedienen.
    Hire and fire!Und Sozialleistungen könnt ihr vergessen.
    Jetzt rächt sich das und nun wird wieder nach der Politik gerufen.

  • Die EU, ein einziger Flop für alle Europäer und für unsere BRD. Rumänen und Bulgaren können also auch noch ab Januar 2014 zu uns einströmen, die wenigsten mit ordentlicher beruflicher Qualifikation, jedoch mit gutem Lese-Vermögen der ihnen ausgehändigten Leitfaden zur Beantragung von Sozial-Hilfen aller Art.
    Wie viele sollen denn noch zu uns kommen, Ihr GRÜNEN und ROTEN Welt-fremden "Gutmenschen" und Irreal-Idealisten..? Weitere 50.000, 100.000, 500.000 oder gar 1, 2 oder noch mehr Millionen..? Das wollt Ihr natürlich nicht sagen und könnt es ja nicht einmal..!

    GEFRAGT habe ich hier mal einen dieser unbedarft-naiven Sozial-Romantiker und Realitäts-Verweigerer:
    ANTWORT: Nur ein blödes Gesicht..!
    GEFRAGT, ob er willens ist, für diese Zuwanderer zusätzlich ordentlich in die Sozial-Kassen einzuzahlen oder die Zuwanderer in sein Viertel ziehen zu lassen:
    ANTWORT: Ein noch blöderes Gesicht..!
    GEFRAGT, ober er denn auch Zuwanderer betreuen würde, weil wir kaum noch Arbeitskräfte dafür haben:
    ANTWORT: Das Gesicht eines Voll-Idioten..!

    Professor Sinn hat in dieser Angelegenheit seine Einschätzung geäußert: Vollkommen Recht hat er - genug ist genug, die schleichende Zerstörung und Aushöhlung unserer Gesellschaft kann einfach nicht mehr weiter gehen, Widerstand dieser Brüsseler-EU-Diktatur gegenüber ist berechtigt und ist aller-höchste Zeit..!

    Übrigens: In Berlin gibt es, wie die "Berliner Morgenpost" am vergangenen 10. Februar berichtet hat, das Heim für Pflegebedürftige namens "Marie Schlei" mit 75 Pflege-Personen. Diese Personen müssen bis Ende März ausziehen, weil Asylbewerber dort einziehen sollen..!!! (Siehe bei Google unter "Marie Schlei") Dieses Deutschland ist nur noch eine moralisches Wrack..!

Alle Kommentare lesen
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%