Kein Arzneimittel: E-Zigarette: Mehrheit im EU-Parlament für freien Handel

exklusivKein Arzneimittel: E-Zigarette: Mehrheit im EU-Parlament für freien Handel

von Silke Wettach

Im Streit um den freien Verkauf der E-Zigarette steuert die Tabaklobby in Brüssel auf einen Erfolg zu.

„Ich gehe davon aus, dass sich die Branche nach ihrem brutalen Lobbying in diesem Punkt durchsetzen wird“, sagte der CDU-Europaabgeordnete Karl-Heinz Florenz der WirtschaftsWoche. Florenz erwartet, dass eine Mehrheit im Europäischen Parlament am 8. Oktober für den freien Handel stimmen wird. Im Juli noch hatte der Gesundheitsausschuss dafür gestimmt, elektronische Zigaretten, die aromatisierte Luft verdampfen, als Arzneimittel einzustufen, das nur in Apotheken verkauft werden darf. E-Zigaretten hätten dann eine Zulassung benötigt, die meist erst nach jahrelangen Tests erstellt wird.

Nicht durchsetzen dürfte sich die Raucher-Lobby allerdings in ihrem Kampf gegen eine geplante Positivliste für Zusatzstoffe. Zigaretten sollen nach den Vorstellungen der Politik künftig nur Zusatzstoffe enthalten dürfen, die erwiesenermaßen harmlos sind. Die Tabakindustrie stört dies, da Zigarette neben dem Tabak heute bis zu 100 Geruchs- und Geschmacksstoffe enthält. Einige davon stehen im Verdacht, Krebs oder Sucht zu erzeugen. Unter den Mitgliedsstaaten im Rat gibt es ebenfalls eine Mehrheit für den Vorschlag einer Positivliste, den Deutschland eingebracht hat.

Anzeige
Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%