Neue Regierung: Papademos soll Griechen retten

Neue Regierung: Papademos soll Griechen retten

Bild vergrößern

Lucas Papademos, griechischer Ministerpräsident in spe: Auf den künftigen Regierungschef warten Aufgaben herkulischen Maßes.

von Malte Fischer

Das tagelange Tauziehen ist beendet: Lucas Papademos wird neuer Ministerpräsident in Griechenland. Der Ex-EZB-Banker steht vor einer Herkules-Aufgabe.

Er soll die Reformen voranbringen, die Sparprogramme umsetzen, den Griechen den Zufluss weiterer Hilfsgelder aus Brüssel und Washington sichern, die Finanzmärkte beruhigen und die Bevölkerung von der Notwendigkeit harter Einschnitte überzeugen. Lucas Papademos steht vor Herausforderungen herkulischer Natur. Denn: Der frühere Vizepräsident der Europäischen Zentralbank wird nach tagelangem Tauziehen Chef der Übergangsregierung. Die neue Führung soll Freitagmittag vereidigt werden und Schritte zur Konsolidierung der Staatsfinanzen umsetzen und Neuwahlen vorbereiten.

Der 64-jährige Ökonom und fühere Vizepräsident der Europäischen Zentralbank (EZB) tritt dadurch in das grelle Scheinwerferlicht der Weltbühne. Eine Rolle, die dem stillen Griechen ganz und gar nicht auf den Leib geschrieben ist. Denn seine Welt ist die der Wissenschaft und des intellektuellen Diskurses.

Anzeige

1947 in Athen geboren, hat Papademos (übersetzt: „Priester des Volkes“) viele Jahre an führenden Universitäten verbracht. Elf Jahr studierte er in den USA am renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT) Physik, Elektrotechnik und Wirtschaftswissenschaften. Das Studium der Ökonomie schloss er 1977 mit dem Doktortitel ab. Es folgten Jahre als Dozent und Wissenschaftler an der Columbia University in New York und bei der US-Notenbank Fed im Bezirk Boston. 1985 kehrte Papademos nach Griechenland zurück, um Chefökonom der Zentralbank in Athen zu werden.

1994 beförderte ihn der damalige Regierungschef Andreas Papandreou, der Vater der heutigen Regierungschefs, auf den Posten des Zentralbankpräsidenten, den er bis 2002 bekleidete. In dieser Funktion bereitete Papademos sein Land auf die Mitgliedschaft im Euro vor. Als einer der wenigen Ökonomen mahnte er seine Landsleute schon damals eindringlich zu mehr Haushaltsdisziplin. Allerdings werfen ihm Gegner vor, als Chef der Notenbank von den Statistik-Tricksereien gewusst zu haben, mit denen sich Griechenland den Beitritt zur Währungsunion erschlichen hat. Sein wohl größter Erfolg war es, die Inflation niedergerungen zu haben. Lag die griechische Teuerungsrate 1994 noch bei elf Prozent, waren es im Jahr 2000 nur noch 2,6 Prozent.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%