Kommentare | 55Alle Kommentare
  • 11.08.2014, 19:45 UhrHerr Herbert Grumbel

    Zitat: "Schaffen Sie sich greifbare Werte, um am Schluss nicht auch zu den Verlierern zu zählen!"

    Das wird auch nicht helfen. Wenn sie nicht mehr weiter wissen, werden sie auch diese Werte konfiszieren. Für die ist alles greifbar, am leichtesten immobile Werte!

    Aber mir fällt es auch schwer, alles gleich zu verkonsumieren, obwohl ich wirklich glaube, dass es das beste wäre.

  • 10.04.2014, 15:21 Uhrquiek

    Die EU, die wirtschaftliche und politische Vereinigung, ist von einem Mann in die Wege geleitet worden, der schwerstkriminell war: Helmut Kohl. Kann so jemand das Rad neu erfinden? Und wieso war vor allem die Wirtschaft vom Euro begeistert und sonst niemand?
    Die Verbrechen gehen nicht zurück, sie werden statistisch nicht erfaßt. Gerade die aus der Wirtschaft und Politik. Ein deutsches Großunternehmen hat Syrien Giftgas geliefert. Wieso rollen DA keine Köpfe? Wieso schreien die Medien da nicht los, die Manager seien Rechtsextreme? - Wo viele sündigen, wird keiner bestraft.

    Die meisten halten die Werbung ohnehin für die reale Welt. Die SPD wirbt seit 150 Jahren für eine gerechte Gesellschaft - ich würde das eher als Bankrotterklärung einstufen und zum Jubiläum: gratulieren zu 150 Jahre Versagen!
    Die Werbung wird uns regelrecht in die Köpfe gehämmert mit der Omnipräsenz der Reklame - Lausprecher, Medieninhalte, Werbeplakate. Der Führer mit seinen Volksempfängern hatte wohl einen Minderwertigkeitskomplex?

    Und der Journalismus kolportiert eifrig - sogar Merkels Eigenlob: "Ich finde meine Politik super!" - Käse wird zu Quäse. Na denn?



  • 09.04.2014, 13:36 UhrJoker1

    Der Euro muss weg!
    Die Dreckspolitkaste muss handeln oder wird bluten.

Alle Kommentare lesen