Schuldenkrise: Portugal stemmt sich gegen die Krise

Schuldenkrise: Portugal stemmt sich gegen die Krise

Bild vergrößern

Portugal feiert aktuell Exporterfolge und auch die langfristigen Konjunkturprognosen lassen erste Anzeichen für eine Erholung der portugiesischen Volkswirtschaft erkennen.

von Sebastian Kirsch

Die Öffentlichkeit sieht in Portugal oft nur den Anführer der "PIIGS"-Schuldenstaaten. Dabei feiert das Land Exporterfolge. Auch Audi, H&M und Birkenstock setzen auf Portugal - ein Hoffnungsschimmer in der Krise.

Natalina Magro ist zufrieden mit den Geschäften. Von der Krise auf dem Heimatmarkt spüre ihr Unternehmen nicht viel, sagt die Strategiemanagerin von Siscog. Die Firma aus Lissabon liefert Software an Betreiber von Eisenbahnbetrieben: die finnische Staatsbahn, die niederländische Staatsbahn, die Londoner U-Bahn und viele mehr. Sie alle steuern ihre Züge mit Programmen aus Portugal; koordinieren die Fahrpläne, verfolgen Bewegungen in Echtzeit.

Anzeige

Die Kunden im Ausland garantieren Siscog gute Geschäfte; inmitten der Krise im eigenen Land. Denn noch immer ist die volkswirtschaftliche Lage düster an der Atlantikküste. Im vergangenen Jahr schrumpfte das portugiesische Bruttoinlandsprodukt um drei Prozent. Für 2013 Jahr erwartet die Nationalbank erneut einen Rückgang von 1,6 Prozent.

Die Troika aus Internationalem Währungsfonds, der Europäischen Zentralbank und der EU hatte Portugal 2011 ein 78-Milliarden Euro Hilfsprogramm gewährt. Die daran geknüpften Bedingungen lasten schwer: Um das Haushaltsdefizit bis 2014 auf unter drei Prozent fast zu halbieren, muss großflächig gespart und der Arbeitsmarkt reformiert werden. Die Arbeitslosenquote liegt bei rund 16 Prozent.

Aber nun gibt es erste Hoffnungszeichen: Mit 45 Milliarden Euro waren die Exportwerte im Jahr 2012 die stärksten der vergangenen zehn Jahre, zeigen Daten von AICEP Portugal, einer halbstaatlichen Handelsagentur.  Ob Kork, Leder, Plastik, Maschinenteile oder Hightech: Traditionell verbleibt ein Großteil aller portugiesischen Güter auf der iberischen Halbinsel und geht ins Nachbarland Spanien; im vergangenen Jahr fast jedes Vierte. Danach folgt schon Deutschland mit einem Anteil von 12 Prozent an den Exporten.

Home

Die langfristigen Konjunkturprognosen lassen erste Anzeichen für eine Erholung der portugiesischen Volkswirtschaft erkennen: IWF, OECD, Europäische Kommission, als auch die Portugiesische Nationalbank sehen in den nächsten vier Jahren ein Wachstum der Exporte von jeweils drei bis sechs Prozent. 2014 soll das Bruttoinlandsprodukt erstmals seit 2010 wieder steigen.

Aber Portugals Handel mit seinem Nachbar Spanien schwächelt. Die Exporte auf die andere Seite der portugiesischen Grenze sanken 2012 um mehr als vier Prozent, nach Daten von AICEP.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%