Schuldenkrise: Spanien im Teufelskreis

Schuldenkrise: Spanien im Teufelskreis

Bild vergrößern

Wegen der aktuell herrschenden Kreditklemme kommt die spanische Wirtschaft nicht in Gang

von Anne Grüttner

Die Iberer kommen nicht aus der Krise. Die Kreditklemme belastet die mittelständische Wirtschaft – und darunter leiden nicht zuletzt wieder die Banken.

Statt als strenger Polizist, der mehr Reformen und immer weitere Sparanstrengungen fordert, präsentiert sich die deutsche Regierung in Spanien neuerdings als Freund und Helfer. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble kündigte Anfang Mai ein "Pilotprojekt" an: Deutsche Direktinvestitionen sollen in exportorientierte und innovative spanische Mittelstandsunternehmen kanalisiert werden. Details dieses Projekts seien bald spruchreif, sagte vergangene Woche Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen bei ihrer Stippvisite in Madrid.

Mit bilateralen Initiativen sucht Berlin schnelle Linderung für das derzeit wohl dringendste Problem Spaniens: die Kreditklemme, hervorgerufen durch das noch immer geschwächte Bankensystem. Darunter leiden besonders kleine und mittelgroße Unternehmen. Die Kapitalknappheit des spanischen Mittelstands verhindert wiederum, dass die Rekordarbeitslosigkeit von 27 Prozent sinkt.

Anzeige

Finanzinvestoren zögern noch

Seit Spanien im vergangenen Sommer einen EU-Hilfskredit von bis zu 100 Milliarden Euro für die Sanierung seines Finanzsystems beantragen musste, ist der Sektor zwar mit einem üppigen Kapitalkissen ausgestattet worden. Die verstaatlichten Banken lagerten zudem ihre Immobilienaktiva in die Bad Bank Sareb aus. Doch die Rezession treibt die Kreditausfälle weiter hoch und schmälert die Gewinne der Banken.

Luis de Guindos "Unsere Banken stehen sehr gut da"

Der spanische Wirtschaftsminister Luis de Guindos will die Bankenunion zügig verwirklichen und pocht auf eine politische Einigung zur Einlagensicherung.

Luis de Guindos Quelle: REUTERS

Ungewisse Konjunkturaussichten verhindern zudem, dass der Immobilienmarkt endlich wieder in Gang kommt. Zwar verkaufen die Geschäftsbanken einzelne Immobilien mit aggressiven Abschlägen an private Abnehmer, nicht zuletzt an Deutsche. Doch die großen Finanzinvestoren zögern noch, ganze Pakete mit Wohnungen, Bürohäusern oder sonstigen Immobilienaktiva von den Banken oder von der Bad Bank Sareb zu kaufen. Denn bisher ist ungewiss, ob und wann die Immobilien wieder renditeträchtig vermietet werden können.

So bleiben Anleger skeptisch gegenüber Spaniens Banken, die am Kapitalmarkt noch immer mehr für die eigene Finanzierung zahlen müssen als etwa die Konkurrenz in Deutschland. Diese Mehrkosten reichen die spanischen Banken an ihre Kreditkunden weiter.

Zudem hat die Banco de España unlängst strengere Regeln für refinanzierte Kredite im Bankensektor aufgestellt. Ein Großteil dieser Kredite muss künftig mit Rückstellungen abgesichert werden. "Die neuen Regeln werden die ohnehin schwachen Gewinne dieses Jahr schmälern und wohl die Kreditausfälle weiter hochtreiben, weil Banken weniger Anreiz haben, zweifelhafte Kredite zu refinanzieren", urteilen die Bankanalysten der Investmentbank N+1.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%