Ukraine: Drei Milliarden Dollar für Putin

KommentarUkraine: Drei Milliarden Dollar für Putin

von Frank Doll

Wenn die Schuldenquote der Ukraine 60 Prozent der Wirtschaftsleistung überschreitet, kann Russland einen Kredit von drei Milliarden Dollar an die Ukraine sofort fällig stellen. So landete westliche Finanzhilfe für die Ukraine tatsächlich im Kreml.

Die Kosten für die Hilfe der Ukraine sind nach Darstellung von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble nur von sekundärer Bedeutung. „Hier geht es darum, dass die internationale Rechtsordnung eingehalten werden muss“, sagte Schäuble am Sonntagabend im ZDF. „Ob das jetzt wirtschaftlich und finanziell etwas kostet oder nicht, ist zweitrangig.“ Der Internationale Währungsfonds (IWF) werde aufgrund seiner Expertise die Federführung übernehmen, führte der Bundesfinanzminister weiter aus. Schäuble forderte auch wesentliche Veränderungen in der Ukraine. Man wolle, „dass das Geld auch da ankommt, wo es benötigt wird, und nicht irgendwo in irgendwelchen dunklen Töpfen verschwindet“. Klingt gut, ist aber leider nicht realistisch. Wie so oft steckt der Teufel  im Detail, genauer gesagt,  in den Emissionsbedingungen einer ukrainischen Anleihe, die Russland im Dezember 2013 gezeichnet hat.

Infografik Hauptstandorte von deutschen Unternehmen in Russland

Welche deutschen Unternehmen im Reich Putins Profit machen, was sie herstellen, wie viele Menschen sie beschäftigen und wo sie investieren.

Teaserbild Russland

Anzeige

Damals gab Russlands Präsident Wladimir Putin grünes Licht für einen 15 Milliarden Dollar schweren Kredit an die Ukraine. Präsident der Ukraine war zu dieser Zeit noch der pro-russische Viktor Janukowitsch. Details wurden kaum bekannt. Nur soviel, dass die Ukraine im mehreren Schritten Anleihen begeben sollte, die dann von Russland gezeichnet werden würden. Der erste und einzige Anleihekauf fand statt am 24. Dezember 2013. Die Anleihe ist mit einem Coupon von fünf Prozent ausgestattet, die Zinsen sind halbjährlich am 20. Juni und am 20. Dezember zahlbar, die Laufzeit endet am 20. Dezember 2015. So weit so gut.

Weitere Artikel

Die Crux für die europäischen und amerikanischen Steuerzahler:  Die Anleihen unterliegen britischem Recht und können unverzüglich fällig gestellt werden, wenn die Schuldenquote der Ukraine 60 Prozent der Wirtschaftsleistung überschreitet. Deutsche-Bank-Ökonom Robert Burgess geht davon aus, dass diese Quote wegen steigender Zinsen, Rezession und Währungsschwäche bald erreicht werden könnte. So gesehen könnten drei Milliarden Dollar westlicher Finanzhilfe gleich nach Moskau überwiesen werden. Putin würde sich darüber gewiss freuen, auch über das grandiose Eigentor des Westens. Sehr wahrscheinlich wird der Westen die Anleihebedingungen anfechten. Doch vor britischen Gerichten dürfte Putin die Trümpfe in der Hand halten. Schließlich wurden auch alle griechischen Staatsanleihen, die unter britischem Recht ausgegeben wurden, voll ausbezahlt. Alle anderen bekamen den berühmten Haircut. So zynisch das klingt: Putin könnte sich auf die Forderung von Finanzminister Schäuble berufen und ebenfalls auf die Einhaltung der internationalen Rechtsordnung pochen. 

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%