Umfrage: Südeuropäer halten Deutsche für arrogante Kontrollfreaks

Umfrage: Südeuropäer halten Deutsche für arrogante Kontrollfreaks

Bild vergrößern

Ein Protestplakat gegen deutsche Politiker ist vor dem EZB-Gebäude in Frankfurt zu sehen.

Je weiter südlich in Europa man die Menschen zu ihrer Meinung über die Deutschen befragt, umso schlechter wird diese. In einer Umfrage mehrerer großer Zeitungen bekommt auch Kanzlerin Merkel ihr Fett weg.

Eine Online-Umfrage unter mehr als 7000 Lesern der Zeitungen "Le Monde" (Frankreich), "The Guardian" (Großbritannien), "El País" (Spanien) und "La Stampa" (Italien) zeigt, wie gespalten Europa in seiner Meinung zu Deutschland und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) sind. Während einige davon überzeugt sind, dass ohne Deutschland die Eurozone schon längst auseinander gebrochen wäre, glauben andere, dass es Millionen von Südeuropäern besser ginge, wenn es die Eurozone nicht mehr gäbe. Es zeigt sich die deutliche Tendenz: Je weiter südlich ein Land liegt, desto harscher wird die Meinung über Deutschland, berichtet die "Süddeutsche Zeitung".

In der Umfrage wurde gefragt, wie die Leser zu der deutschen Führungsrolle in der Eurokrise und der Bundestagswahl stehen. Der Ton in den spanischen Antworten sei überwiegend negativ gewesen. Sie zeigten deutlich, dass sich die Menschen gegängelt und ausgenutzt fühlen. So schrieb etwa ein Leser: "Deutschland versucht, seine Macht auszubauen und anderen Lösungen aufzuzwingen, die in Deutschland gut funktionieren. Es versucht, die Länder im Süden zu einem Reservoir billiger Arbeitskräfte zu machen, die keine Rechte oder Arbeitsplatzsicherheit haben."

Anzeige

Schuldenkrise "Die Euro-Zone wird in dieser Form keinen Bestand haben"

Euro-Kritiker Frank Schäffler und Vermögensverwalter Max Otte fordern ein Euro-Aus Griechenlands und ein Ende der Rettungspolitik zu Lasten der Sparer. Otte verrät zudem, warum jetzt ein guter Moment zum Goldkauf ist.

Raus mit dem Griechenland-Euro aus der Währungsunion? Frank Schäffler und Max Otte plädieren für eine "atmungsaktive Euro-Zone", die Austritte aus dem Euro-Verbund möglich macht. Quelle: Marcel Stahn für WirtschaftsWoche

Eine andere Leserin wirft den Deutschen sogar vor, die Krise durch das Beharren auf einer strengen Sparpolitik nur noch schlimmer gemacht und davon auch noch profitiert zu haben. Deutschland habe "die Dinge lieber notdürftig zu flicken als die Probleme, die Ländern wie Spanien nun die Luft zum Atmen nehmen, wirklich an der Wurzel zu lösen. Dies könnte sich noch rächen."

Bei den Italienern gab es gemischte Gefühle. "Wir sollten den Deutschen dankbar für den Strukturwandel sein, den wir in Europa gesehen haben", schrieb einer. Ein anderer Leser forderte die Italiener auf, Deutschland als "wirtschaftliches und politisches Vorbild" zu sehen, dass man "lieber kopieren sollte, als es zu hassen."

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%