Globalisierung: Energieexperte: Zurück zur regionalen Wirtschaft

Globalisierung: Energieexperte: Zurück zur regionalen Wirtschaft

Der kanadische Ökonom Jeff Rubin glaubt, dass steigende Ölpreise künftig die Globalisierung aushebeln. Seine These: Wir brauchen eine Renaissance der regionalen Wirtschaft.

Ich esse gerne Lachs – Sie sicher auch. Doch hier kommt der wichtigste Grund, warum wir ihn so häufig auf dem Tisch haben: Billiges Erdöl hat den Preis von Fisch subventioniert.

Wenn das Öl billig ist, spielt es keine Rolle, wie weit eine Fabrik vom Einkaufszentrum entfernt ist oder das Feld eines Bauern vom Supermarkt.

Anzeige

Doch nun ist die Subvention, die zum Beispiel Lachs so billig macht, im Begriff zu verschwinden. Die Rezession, die uns alle im Jahr 2008 überrascht hat, brachte zwar einen spektakulären Absturz der Ölpreise mit sich. Doch auch die schwersten Rezessionen dauern nicht ewig, und der Ölpreis wird schon bald wieder den Weg nach oben antreten.

Die Ölquellen, die wir überall auf dem Globus ausbeuten, produzieren jedes Jahr weniger – viel weniger.Zurzeit fördern wir etwa dreimal mehr als neue Kapazitäten gefunden werden. Das ist ein todsicheres Rezept für höhere Ölpreise.

Dieses Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage führte zu einem Preis von fast 150 Dollar pro Barrel Öl, bevor die weltweite Rezession einsetzte.

Lebensstil anpassen

Im nächsten Zyklus wird dasselbe Ungleichgewicht uns vielleicht einen Preis von 200 Dollar pro Barrel bescheren, bis eine neue Rezession vorübergehend wieder Preise und Nachfrage dämpft.

Für die Ölkonzerne der Welt wird das Geschäft jeden Tag schwieriger und teurer. Sie müssen das Öl finden und fördern, und wie wir sehen, finden sie nur noch das, was nicht mehr so einfach zu fördern ist wie früher. Es stellt sich also die entscheidende Frage, ob wir weiterhin in eine Weltwirtschaft investieren wollen, in der jeder Dollar, Euro oder Yen, den wir an Wohlstand produzieren, unsere Abhängigkeit vom Öl zementiert. Stattdessen sollten wir nicht nur unsere Wirtschaft vom Öl abkoppeln, sondern auch unseren Lebensstil an eine Welt mit zunehmender Energieknappheit anpassen.

Die Minimierung der Frachtkosten, insbesondere für interkontinentale Langstrecken, wird die treibende Kraft hinter der Logistik von morgen sein. Aus diesem Grund hat etwa der globale Konsumgüterhersteller Procter & Gamble rasch eine Anpassung seiner Zulieferkette angekündigt, als der Ölpreis zuletzt auf dreistelliges Niveau stieg, und sich von überseeischen auf regionale Lieferanten unweit der wichtigsten Märkte des Unternehmens umgestellt.

Bereiten Sie sich also auf eine kleinere Welt vor. Schon bald werden Ihre Lebensmittel von einem Acker in der Nähe kommen, und die Dinge, die Sie kaufen, werden eher von einer Fabrik in Ihrem Heimatort produziert als am anderen Ende der Welt. Mit ziemlicher Sicherheit werden Sie weniger mit dem Auto fahren und mehr zu Fuß gehen, und das bedeutet auch, dass Sie dann viel näher an Ihrem Zuhause einkaufen und arbeiten.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%