Ifo-Geschäftsklimaindex: Stimmung in der Wirtschaft trübt sich ein

Ifo-Geschäftsklimaindex: Stimmung in der Wirtschaft trübt sich ein

Bild vergrößern

Der scheidenden Präsident des Ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn, lauscht.

Die Stimmung der deutschen Firmenchefs hat sich den dritten Monat in Folge verschlechtert. „Die Sorgen der deutschen Wirtschaft werden größer, insbesondere in der Industrie“, erklärte Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn.

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Februar abermals überraschend deutlich eingetrübt. Der Ifo-Geschäftsklimaindex fiel von 107,3 Punkten im Januar auf 105,7 Punkte, wie das Ifo Institut für Wirtschaftsforschung am Dienstag in München mitteilte. Während sich die Einschätzungen der Unternehmen zur aktuellen Geschäftslage leicht verbesserten, gaben die Erwartungen für die kommenden sechs Monate deutlich nach. „Die Sorgen der deutschen Wirtschaft werden größer, insbesondere in der Industrie“, erklärte der scheidende Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn.

So entsteht der ifo-Index 7000 Unternehmen im Konjunkturcheck

Der ifo-Geschäftsklima-Index ist das bekannteste deutsche Konjunkturbarometer. Wie kommt der Indikator zustande?

Ifo-Geschäftsklima-Index Quelle: dpa

Experten hatten mit einem weiteren Rückgang des Ifo-Index gerechnet, aber einen weniger deutlichen Dämpfer erwartet. Während sich der Index für die aktuelle Lage leicht verbesserte von 112,5 auf 112,9 Punkte, rutschte der Erwartungsindex unter die Marke von 100 Punkten, und zwar von 102,3 auf 98,8 Punkte.

Anzeige

Weitere Artikel

Der Ifo-Index gilt als wichtigster Frühindikator der deutschen Wirtschaft. Er wird monatlich aus der Befragung von rund 7000 Unternehmen aus Industrie, Einzel- und Großhandel sowie aus der Bauwirtschaft ermittelt.

Anzeige

2 Kommentare zu Ifo-Geschäftsklimaindex: Stimmung in der Wirtschaft trübt sich ein

  • Man muss die Lage doch mal etwas nüchtern und realistisch betrachten.
    Die Deusche Politik macht es der Wirtschaft hierzulande wirklich nicht
    leicht.

    Leichtfertig werden Sozialleistungen hochgefahren (Rente mit 63), die
    HIV-Sätze werden erhöht und man spinnt darüber nach, die Wirtschaft mit
    weiteren Abgaben zu belssten (Erbschafts- und Vermögenssteuer sollen
    angehoben bzw. wieder eingeführt werden). Hinzu kommt eine völlig un-
    durchdachte Flüchtlingsbehandlung. Niemand in Deutschland hat was dagegen,
    wenn vom Tode bedrohte Menschen hier vorrübergehend Schutz finden.
    Aber es geht nicht, dass eine sog. "Willkommenskultur ins Leben gerufen
    wird" die jeden gesunden Menschenverstand beleidigt.
    Es kann doch nicht sein, dass Millionen Wirtschaftsflüchtlinge geradezu
    eingeladen werden, hier in Deutschland für ewige Zeiten "Stütze" zu beziehen. Menschen vom Balkan, aus Tunesien und Marokko, Schwarzafrika
    usw. sind keine Kriegs- sonder Wirtschaftsflüchtlinge, die daheim in Ihren "Rundhäusern" vor den Flachbildschirmen sitzen und das "geile Leben"
    in Europa einfordern. Kriegsflüchtlingen aus Syrien etc. ja, wenn die
    Vorbereitungen entsprechend getroffen und die Kosten und Bedingungen
    durchdacht werden und das für eine überschaubare Zeitspanne.
    Die Polit- Bankgster- und die sog. Elitenkasten, die für alle Zeiten
    finanziell ausgesorgt haben, können leicht eine "große Lippe" riskieren.
    Darum, diese Überbelichateten müssen finaziell einspringen.
    Die Politkaste indem Sie Ihre Diäten, Aufwandsentschädigungen und die
    überdimensionierten Pensionsansprüche um 55% reduziert und zwar so lange,
    bis die Probleme nachhaltig geööst sind! Die sog. Elite, wie z.B. ein
    Herr Zetsche etc. sollen Ihr Einkommen und Ihre Pensionsansprüche zur
    Verfügung stellen.
    Nochmals zur Deutschen Wirtrschaft. Vermute, dass unseren sog. Verbündeteten in Europa und Übersee die Deutsche Wirtschaftskraft nachhaltig auf den "Geist" geht. Mann will Deutschland schwächen; siehe
    Abgasaffären usw.

  • Wann will das ifo erklären, wie stark sich das prognostizierte Wachstum verringert, wenn die Stimmung in der Wirtschaft im ifo - Index sinkt.

    Welche Auswirkungen ergeben sich aus dieser Senkung des Wachstums?
    Alles andere ist Wasserstandsmeldung von dpa.

Alle Kommentare lesen
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%