Inflation in Deutschland: Preise ziehen im Juni etwas an

Inflation in Deutschland: Preise ziehen im Juni etwas an

, aktualisiert 29. Juni 2016, 14:09 Uhr
Bild vergrößern

Nahrungsmittel sind im Juni nur leicht teurer geworden.

Quelle:Handelsblatt Online

Deutsche Waren und Dienstleistungen waren im Juni etwas teurer als noch im Vorjahr. Ein Grund dafür: Der Fall der Energiepreise hat sich etwas verlangsamt.

WiesbadenDie Inflation in Deutschland hat im Juni 0,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat betragen. Die Entwicklung der Preise für Waren und Dienstleistungen lag damit etwas höher als im Mai (plus 0,1 Prozent) und auf demselben Niveau wie im März.

Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, verringerten sich die Energiepreise um 6,4 Prozent. Besonders Benzin und Heizöl waren preiswerter als im Juni 2015. Nahrungsmittel wurden etwas teurer (plus 0,1 Prozent) und die Preise für Dienstleistungen zogen deutlich an (plus 1,4 Prozent).

Anzeige

Von Reuters befragte Ökonomen hatten mit diesem Wert gerechnet. Die Teuerungsrate bleibt damit aber weit unter dem Ziel der Europäischen Zentralbank (EZB), die erst bei Werten von knapp unter zwei Prozent in der gesamten Euro-Zone von stabilen Preisen spricht.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%