Insolvenzen: Zahl der Pleiten steigt rasant

Insolvenzen: Zahl der Pleiten steigt rasant

Bild vergrößern

Schluss wegen Insolvenz: Die Zahl der Unternehmenspleiten ist gestiegen

Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen ist im ersten Quartal dieses Jahres um rund zehn Prozent gestiegen, teilte das Statistische Bundesamt mit.

Im gleichen Zeitraum gingen die Verbraucherinsolvenzen um etwa 2,4 Prozent zurück.

Insgesamt gab es 39.004 Insolvenzen, darunter 7712 von Unternehmen und 24.106 von Verbrauchern. Die Statistiker wiesen darauf hin, dass ein Vergleich dieser Zahlen mit dem Vorjahr die Entwicklung nicht ganz korrekt wiedergebe, da in Nordrhein-Westfalen die Insolvenzfälle 2008 nicht periodengerecht gemeldet worden seien.

Anzeige

9,7 Milliarden Euro offene Forderungen

Aufgrund der Erfahrungen der vergangene Jahre lasse sich aber der Trend auch anhand der Ergebnisse der übrigen 15 Bundesländer darstellen. Ohne Nordrhein-Westfalen nahm die Gesamtzahl der Insolvenzen im ersten Quartal um 0,4 Prozent zu. Die voraussichtlichen offenen Forderungen der Gläubiger bezifferten die Amtsgerichte auf 9,7 Milliarden Euro (einschließlich Nordrhein-Westfalen) gegenüber 7,3 Milliarden Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%