Konjunktur: Euro-Kurs und US-Konjunktur stützen Exporte

ThemaKonjunktur

Konjunktur: Euro-Kurs und US-Konjunktur stützen Exporte

Bild vergrößern

Ein Containerschiff

von Malte Fischer

Die Aussichten für die deutsche Exportwirtschaft haben sich etwas aufgehellt.

Der Exportklimaindex, den das Münchner ifo Institut monatlich exklusiv für die WirtschaftsWoche ermittelt, legte im April auf minus 0,24 Punkte zu (siehe Grafik). Im März hatte der Index noch bei minus 0,3 Zählern gelegen. Rückenwind erhalten die deutschen Exporteure derzeit durch den schwächeren Euro, der deutsche Produkte am Weltmarkt verbilligt.

Grafik

Klicken Sie auf die Grafik, um eine vergrößerte Ansicht zu erhalten

Mitte vergangener Woche sank sein Kurs zum Dollar unter die Marke von 1,24 – das niedrigste Niveau seit fast zwei Jahren. Impulse für die deutschen Ausfuhren kommen vor allem aus den USA. Das Bruttoinlandsprodukt der größten Volkswirtschaft der Welt nahm im ersten Quartal um annualisiert 1,9 Prozent gegenüber dem Vorquartal zu.

Anzeige

Angesichts der besseren Lage auf dem US-Arbeitsmarkt geben die Konsumenten jenseits des Atlantiks wieder mehr Geld aus. Davon profitieren auch die deutschen Hersteller. Allerdings sind die USA nach wie vor weit von einem dynamischen Aufschwung entfernt.

weitere Links zum Artikel

Die Auftragseingänge für zivile Investitionsgüter gaben zuletzt deutlich nach. Das deutet auf nachlassende Investitionen der Unternehmen hin. Experten rechnen damit, dass die US-Wirtschaft in diesem Jahr nur um 2,0 bis 2,5 Prozent wächst.

In Europa, dem nach wie vor wichtigsten Absatzmarkt deutscher Exporteure, trübt sich die Konjunktur derweil weiter ein. Der Einkaufsmanagerindex der krisengeschüttelten Euro-Zone rutschte im Mai tief in den Rezessionsbereich, auch der von der EU-Kommission ermittelte Geschäftsklimaindex ist um 2,3 auf 90,6 Zähler abgestürzt. In Asien scheint der Konjunktur ebenfalls die Puste auszugehen; China etwa enttäuschte zuletzt mit schlechteren Zahlen. Ob der positive Trend beim deutschen Exportklima anhält, ist daher unsicher.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%