Konjunktur: Weltbank kappt ihre Wachstumsprognose

ThemaKonjunktur

Konjunktur: Weltbank kappt ihre Wachstumsprognose

Bild vergrößern

Die Weltbank präsentierte ihren Ausblick für die Weltwirtschaft.

Die Konjunktur wird 2016 schwächer als erwartet, glauben die Experten der Weltbank. Sie fuhren ihre Prognose für das laufende Jahr von 3,3 auf 2,9 Prozent herunter.

Die Weltbank hat ihre Prognose für das globale Wirtschaftswachstum 2016 auf 2,9 von zuletzt 3,3 Prozent gekappt. Grund sei ein voraussichtlich schwächerer Konjunkturverlauf in einer Reihe von Schwellenländern. Das könne sich erheblich auf den Rest der Welt auswirken, teilte die Weltbank am Mittwoch mit.

So werde das Bruttoinlandsprodukt in Russland und in Brasilien anders als noch im Juni erwartet schrumpfen, und zwar um 0,7 beziehungsweise 2,5 Prozent. Im Sommer war die Weltbank noch von einem Anstieg in Russland von 0,7 Prozent und in Brasilien von 1,1 Prozent ausgegangen.

Anzeige

Konjunktur Warum wächst die Weltwirtschaft so schwach?

Der Weltwirtschaft gehen die Wachstumstreiber aus. Miese Wirtschaftspolitik der USA, Niedrigzins, zu wenig Reformen oder ist doch die schwache Nachfrage schuld? Ökonomen streiten über die Gründe der Misere.

Macht die Weltwirtschaft ein Päuschen? Quelle: dpa/Picture-Alliance

Aber auch in den USA und in der Euro-Zone wird es nach Ansicht der Weltbank wohl nicht ganz so aufwärtsgehen wie im Juni gedacht. Sie kürzte die Erwartungen um jeweils 0,1 Prozentpunkte auf 2,7 und 1,7 Prozent. In beiden Fällen sei das aber immer noch ein etwas stärkeres Wachstum als 2015.

Für China rechnet die Weltbank mit einer Verlangsamung des Wachstums auf 6,7 Prozent nach geschätzt 6,9 Prozent im vergangenen Jahr. Im Juni lag die Erwartung für 2016 noch bei einem Plus von 7,0 Prozent.

Anzeige

2 Kommentare zu Konjunktur: Weltbank kappt ihre Wachstumsprognose

  • Wir kommen langsam an den Punkt an wo mit neuem Geld kaum noch Wachstum mehr generiert werden kann. Jetzt hilft nur noch die Geldschleusen völlig zu öffnen. Und die Hyperinflation vorzubereiten. Bin gespannt was getan wird.

  • Herr dadu, das ist längst nicht alls:
    Wir werden wieder an den Punkt kommen, wi die Menschheit schon mal war:
    In eine Zeit, in welcher Geld noch das war für was es geschaffen wurde: nämlich als Tauschobjekt. Das derzeitige verzinste Geldsystem ist der Motor der Umverteilung von fleißig nach reich. Diese Umverteilung hat mittlerweile Ausmaße angenommen, die sich mit rechtstaatlichen Mitteln nicht mehr aufrecht erhalten lassen. Man zieht den Strick um den Steuerzahler immer enger und beseitigt so ganz nebenbei den Recht(s)taat, um das System weiter künstlich am Leben zu erhalten.
    Auf Grund seiner Exponentialfunktion ist dieses Geldsystem zum Scheitern verurteilt, was wir gerade erleben...

    Quelle:
    www.Wissensmanufaktor.de ,,Plan B"

Alle Kommentare lesen
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%