Postbank: Maschine statt Mitarbeiter

Postbank: Maschine statt Mitarbeiter

, aktualisiert 25. April 2016, 07:53 Uhr
Bild vergrößern

Die Postbank will noch mehr sparen.

Quelle:Handelsblatt Online

Die Postbank Kosten für Mitarbeiter einsparen und setzt dabei auf Automaten. Dank eines neuen Kassensystems soll es künftig Filialen geben, in denen nur ein einziger Angestellter arbeitet.

BerlinDie Postbank will im Filialnetz weiter Kosten sparen. „Wir wollen die Filialen stärker automatisieren. Und wir überlegen, in Ballungszentren einige Filialen zusammenzulegen”, sagte Postbank-Chef Frank Strauß im Interview mit der „Süddeutschen Zeitung” (Montagsausgabe).

Künftig werde es auch Filialen geben, in denen nur noch ein Mitarbeiter arbeitet, weil ein neues Kassensystem das Vier-Augen-Prinzip unnötig mache. Angesichts der Negativzinsen sei das Erlöspotenzial der Banken gesunken. Deswegen komme man auch nicht an der Diskussion um Preise vorbei. Aufgrund der andauernden Niedrigzinsen verdienen Banken weniger.

Anzeige

Deshalb erhöhen einige Geldhäuser die Kosten für die Kontoführung oder andere Dienstleistungen. Für 2016 macht sich die Deutsche Postbank nach früheren Angaben auf ein „moderat rückläufiges” Ergebnis vor Steuern gefasst. Die Postbank ist eine Tochter der Deutschen Bank.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%