Rohstoffe: Der Ölpreisverfall könnte gestoppt sein

Rohstoffe: Der Ölpreisverfall könnte gestoppt sein

, aktualisiert 04. März 2016, 08:46 Uhr
Bild vergrößern

Arbeiter stehen auf einer Erdgas- und Erdölförderplattform in der Nordsee vor der norwegischen Küste.

Quelle:Handelsblatt Online

Die Ölpreise sind zum Ende der Woche weiter gestiegen. Experten sprechen derzeit von einer Stabilisierung. Der rapide Preisverfall könnte beendet sein.

SingapurDie Ölpreise sind am Freitag weiter gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai kostete am Morgen 37,35 Dollar. Das waren 28 Cent mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im April stieg um 27 Cent auf 34,84 Dollar.

Obwohl sich an der grundlegenden Lage am Ölmarkt wenig geändert hat, sind die Rohölpreise seit Mitte Februar im Trend gestiegen. Allerdings waren sie in den Monaten zuvor auch so stark wie selten davor abgestürzt. Fachleute sprechen derzeit von einer Stabilisierung und der Möglichkeit, dass der rapide Preisverfall beendet sein könnte.

Anzeige

Ein Grund ist die Absichtserklärung einiger wichtiger Ölförderländer, ihre Produktion - wenngleich auf sehr hohem Niveau - einzufrieren. Sollte der Plan umgesetzt werden, würde das hohe Überschussangebot zumindest nicht weiter steigen.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%