Rückversicherer: Gewinn von Swiss Re bricht ein

Rückversicherer: Gewinn von Swiss Re bricht ein

, aktualisiert 04. August 2017, 07:45 Uhr
Bild vergrößern

Der Gewinn des zweitgrößten Rückversicherers ist im ersten Halbjahr gesunken.

Quelle:Handelsblatt Online

Der Rückversicherer muss im ersten Halbjahr einen Gewinnrückgang von 35 Prozent verkraften. Schuld sind Naturkatastrophen wie der Tropensturm „Debbie“. Auch die Prämieneinnahmen gingen deutlich zurück.

ZürichHohe Schadenkosten nach Naturkatastrophen wie den Tropensturm „Debbie“ hab dem Schweizer Rückversicherer Swiss Re das erste Halbjahr verhagelt. Der Gewinn sank im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode um 35 Prozent auf 1,2 Milliarden Dollar, wie der Konzern aus Zürich am Freitag mitteilte. Die Prämieneinnahmen gingen um 8,3 Prozent auf 18,1 Milliarden Dollar zurück. Vor allem der Tropensturm „Debbie“ kam die Nummer zwei der Branche hinter Münchener Rück teuer zu stehen. Zudem spürt Swiss Re weiterhin den Preisdruck vor allem in der Katastrophenversicherung. Das Unternehmen verzichtete deswegen auf Geschäft: Das Prämienvolumen sank bei den Vertragserneuerungen im Juli um zehn Prozent. „Wir gehen davon aus, dass sich das Marktumfeld weiterhin anspruchsvoll gestalten wird“, erklärte Swiss-Re-Chef Christian Mumenthaler.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%