Russlands Beziehung zu den USA: Putin telefoniert mit Trump

Russlands Beziehung zu den USA: Putin telefoniert mit Trump

, aktualisiert 14. November 2016, 22:04 Uhr
Bild vergrößern

Graffiti in Litauen: Der Künstler Mindaugas Bonanu zeigt den russischen Staatspräsidenten Putin und den designierten US-Präsidenten Trump beim Küssen (Archivfoto von August 2016).

Quelle:Handelsblatt Online

Vergangenen Dienstag war Wladimir Putin einer der ersten ausländischen Gratulanten bei Donald Trump. Nun wollen sie die Beziehungen zwischen ihren Ländern verbessern. Putin stellt dafür allerdings Bedingungen.

MoskauDer russische Staatschef Wladimir Putin und der künftige US-Präsident Donald Trump haben sich in einem ersten Telefonat für bessere Beziehungen zwischen ihren Ländern ausgesprochen. Beide seien sich einig gewesen, dass das gegenwärtige Verhältnis äußerst unzufriedenstellend sei.

Das teilte der Kreml nach dem Gespräch vom Montag in Moskau mit. Den Angaben nach vereinbarten Trump und Putin, ihre Telefonkontakte fortzusetzen, und fassten auch ein persönliches Treffen ins Auge.

Anzeige

Putin erklärte sich bereit, mit der neuen US-Administration einen partnerschaftlichen Dialog zu führen auf Grundlage „von Gleichberechtigung, gegenseitigem Respekt und Nichteinmischung in innere Angelegenheiten“. Bei dem Gespräch sei es auch um Syrien gegangen als Teil gemeinsamer Anstrengungen im Kampf gegen den internationalen Terrorismus, teilte der Kreml mit.

Der Kremlchef hatte als einer der ersten ausländischen Politiker Trump am vergangenen Dienstag zum Wahlsieg gratuliert.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%