Schleswig-Holstein: So viel verdienen die Sparkassenchefs im Norden

Schleswig-Holstein: So viel verdienen die Sparkassenchefs im Norden

, aktualisiert 18. Juni 2016, 14:29 Uhr
Bild vergrößern

Jetzt müssen auch die Sparkassenchefs im Norden ihre Gehälter offenlegen.

von Frank Matthias DrostQuelle:Handelsblatt Online

Erstmals haben auch die Sparkassen im Norden die Gehälter ihrer Vorstände offengelegt. Bislang war lediglich Nordrhein-Westfalen dazu verpflichtet. Der Spitzenverdiener kommt auf 531.000 Euro.

Die zehn öffentlich-rechtlichen schleswig-holsteinischen Sparkassen haben erstmals die Vergütung ihrer Vorstandsmitglieder und des Verbandschefs offen gelegt. Mit ihren rund 230.000 Euro im Jahr würde die Bundeskanzlerin im Ranking relativ weit hinten landen.
Spitzenverdiener unter den Sparkassen-Managern im hohen Norden ist der Vorstandschef der Förde Sparkasse, Götz Bormann, der auf ein Jahressalär von 531.000 Euro kommt. Das Festgehalt macht dabei eine Summe von 390.000 Euro aus.

Die Top-Verdiener in Schleswig-Holstein

  • 1. Götz Bormann, Vorstandsvorsitzender Förde Sparkasse, Kiel

    Gesamtsumme:  531, davon 390 erfolgsunabhängige Bezüge plus 117,0 erfolgsabhängige Leistungszusagen und 24 sonstige Bezüge. (in Tausend Euro)

  • 2. Thomas Menke, Vorstandsvorsitzender Nord-Ostsee Sparkasse, Flensburg

    Gesamtsumme:  517,2, davon 390,4 erfolgsunabhängige Bezüge plus 117,1 erfolgsabhängige Leistungszusagen und 9,7 sonstige Bezüge. (in Tausend Euro)

  • 3. Andreas Fohrmann,  Vorstandsvorsitzender Sparkasse Südholstein, Neumünster

    Gesamtsumme:  499,8, davon 393,1 erfolgsunabhängige Bezüge plus 94,3 erfolgsabhängige Leistungszusagen und 12,4 sonstige Bezüge. (in Tausend Euro)

  • 4. Rainer Burghardt, Vorstandsvorsitzender Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg, Ratzeburg

    Gesamtsumme:  490,8, davon 339,6 erfolgsunabhängige Bezüge plus 60 erfolgsabhängige Leistungen sowie 83,1 Vergütungen zur Altersvorsorge und 8,1 sonstige Bezüge. (in Tausend Euro)

  • 5. Ulrich Boike, stellvertretender Vorstandsvorsitzender Förde Sparkasse, Kiel

    Gesamtsumme:  477, davon 351 erfolgsunabhängige Bezüge plus 105 erfolgsabhängige Leistungszusagen und 21 sonstige Bezüge. (in Tausend Euro)

  • 6. Dr. Martin Skaruppe, Vorstandsmitglied Förde Sparkasse, Kiel

    Gesamtsumme:  426, davon 312 erfolgsunabhängige Bezüge plus 94 erfolgsabhängige Leistungszusagen und 19 sonstige Bezüge. (in Tausend Euro)

  • 7. Wilfried Sommer, Vorstandsmitglied Förde Sparkasse, Kiel

    Gesamtsumme:  425, davon 312 erfolgsunabhängige Bezüge plus 94 erfolgsabhängige Leistungszusagen und 19 sonstige Bezüge. (in Tausend Euro)

  • 8. Achim Thöle, Vorstandsvorsitzender Sparkasse Westholstein, Itzehoe

    Gesamtsumme:  424, davon 306 erfolgsunabhängige Bezüge plus 102 erfolgsabhängige Leistungszusagen und 16 sonstige Bezüge. (in Tausend Euro)

  • 9. Udo Schlünsen, Vorstandsmitglied Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg, Ratzeburg

    Gesamtsumme:  423,2, davon 271,6 erfolgsunabhängige Bezüge plus 60 erfolgsabhängige Leistungszusagen, 83,1 Vergütungen zur Altersvorsorge und  8,5 sonstige Bezüge. (in Tausend Euro)

  • 10. Joachim Wallmeroth,  Vorstandsmitglied Sparkasse Holstein, Bad Oldesloe

    Gesamtsumme:  418,9, davon 322 erfolgsunabhängige Bezüge plus 90 erfolgsabhängige Leistungszusagen und 5,7 sonstige Bezüge. (in Tausend Euro)

Am Ende der Skala rangiert der Vorstandschef der Sparkasse Hohenweststedt, der auf ein Salär von gut 175.000 Euro kommt. Allerdings ist die Liste nicht komplett. Denn eigentlich gibt es 13 Sparkassen in Schleswig-Holstein. Doch drei firmieren in der Rechtsform einer Aktiengesellschaft, die von dem Transparenzgebot nicht betroffen sind.

Anzeige

Die gesetzlichen Grundlagen für die Veröffentlichung der Gehälter schuf die Küstenkoalition von SPD, Grünen und Südschleswigschem Wählerverband Ende 2014. Damit eiferte sie dem Vorbild Nordrhein-Westfalens nach. „Bei Unternehmen der öffentlichen Hand kommt dem Informationsanspruch der Allgemeinheit ein besonderer Stellenwert zu“, heißt es in dem Gesetz. Die Träger der Sparkassen sollen entsprechend darauf hinwirken.

Das ist passiert. „Wir setzen als erste die gesetzliche Auflage des Landtags um, für mehr Transparenz bei den Gehältern und Versorgungsbezügen unserer Topmanager zu sorgen“, sagte der Sparkassenpräsident des Landes, Reinhard Boll, am Freitag. Boll ist übrigens von der Transparenz nicht ausgenommen. Er verdiente 2015 knapp 360.000 Euro.

Sparkassengehälter, Rang 11-26

  • 11. Michael Hinz, Vorstandsmitglied Nord-Ostsee Sparkasse, Flensburg

    Gesamtsumme:  417,4, davon 312,4 erfolgsunabhängige Bezüge plus 93,7 erfolgsabhängige Leistungszusagen und 11,3 sonstige Bezüge. (in Tausend Euro)

  • 12. Enno Körtke, Vorstandsmitglied Nord-Ostsee Sparkasse, Flensburg

    Gesamtsumme:  403,5, davon 297,6 erfolgsunabhängige Bezüge plus 89,3 erfolgsabhängige Leistungszusagen und 16,6 sonstige Bezüge. (in Tausend Euro)

  • 13. Martin Deertz,  Vorstandsmitglied Sparkasse Südholstein, Neumünster

    Gesamtsumme:  376,7, davon 282,7 erfolgsunabhängige Bezüge plus 67,8 erfolgsabhängige Leistungszusagen und 26,2 sonstige Bezüge. (in Tausend Euro)

  • 14. Christoph Herbers,  Vorstandsmitglied Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg, Ratzeburg

    Gesamtsumme:  374,2, davon 223,4 erfolgsunabhängige Bezüge plus 60 erfolgsabhängige Leistungszusagen, 71,7 Vergütungen zur Altersvorsorge  und 9,1 sonstige Bezüge. (in Tausend Euro)

  • 15. Reinhard Boll, Präsident des Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein, Kiel

    Gesamtsumme:  358,6, davon 355 erfolgsunabhängige Bezüge plus 3,6 sonstige Bezüge. (in Tausend Euro)

  • 16. Tede Ibs, Vorstandsmitglied Sparkasse Westholstein, Itzehoe

    Gesamtsumme:  354, davon 259 erfolgsunabhängige Bezüge plus 78 erfolgsabhängige Leistungszusagen und 17 sonstige Bezüge. (in Tausend Euro)

  • 17. Thorsten Stockfleth, Vorstandsvorsitzender Sparkasse Elmshorn

    Gesamtsumme:  352,9, davon 250,3 erfolgsunabhängige Bezüge plus 95,2 Vergütungen zur Altersvorsorge und 7,4 sonstige Bezüge. (in Tausend Euro)

  • 18. Michael Ringelhann, Vorstandsmitglied Sparkasse Holstein, Bad Oldesloe

    Gesamtsumme:  339, davon 267,9 erfolgsunabhängige Bezüge plus 70,8 erfolgsabhängige Leistungszusagen und 0,3 sonstige Bezüge. (in Tausend Euro)

  • 19. Michael Burmeister, Vorstandsmitglied Sparkasse Westholstein, Itzehoe

    Gesamtsumme:  324, davon 246 erfolgsunabhängige Bezüge plus 73 erfolgsabhängige Leistungszusagen und 5 sonstige Bezüge. (in Tausend Euro)

  • 20. Matthias Bungert,  Vorstandsmitglied Sparkasse Elmshorn

    Gesamtsumme:  302,2, davon 200,3 erfolgsunabhängige Bezüge plus 93,7 Vergütungen zur Altersvorsorge und 8,2 sonstige Bezüge. (in Tausend Euro)

  • 21. Marc Oliver Cybulski, Vorstandsvorsitzender Stadtsparkasse Wedel

    Gesamtsumme: 284,9, davon 235,7 erfolgsunabhängige Bezüge plus 40,1 erfolgsabhängige Leistungszusagen und 9,1 sonstige Bezüge. (in Tausend Euro)

  • 22. Harald Weiß, Vorstandsvorsitzender Sparkasse Hennstedt-Wesselburen, Hennstedt

    Gesamtsumme: 273, davon 187 erfolgsunabhängige Bezüge plus 78 Vergütungen zur Altersvorsorge und 8 sonstige Bezüge. (in Tausend Euro) Anteilige Vergütung für 10 Monate, Vorstandsmitglied seit 01.03. 2015.

  • 23. Holger Reimers, Vorstandsmitglied Sparkasse Hennstedt-Wesselburen, Hennstedt

    Gesamtsumme: 182, davon 178 erfolgsunabhängige Bezüge und 4 sonstige Bezüge. (in Tausend Euro)

  • 24. Ralf Patock, Vorstandsvorsitzender Sparkasse Hohenwestedt

    Gesamtsumme: 175,3, davon 166 erfolgsunabhängige Bezüge plus 2,8 erfolgsabhängige Leistungszusagen und 6,5 sonstige Bezüge. (in Tausend Euro)

  • 25. Eduard Schlett, Vorstandsmitglied Sparkasse Südholstein, Neumünster

    Gesamtsumme: 172, davon 134 erfolgsunabhängige Bezüge plus 32,1 erfolgsabhängige Leistungszusagen und 5,9 sonstige Bezüge. (in Tausend Euro) Anteilige Vergütung für 6 Monate, Vorstandsmitglied seit 01.07.2015.

  • 26. Heike Sievers, Vorstandsmitglied Sparkasse Hohenwestedt

    Gesamtsumme: 134,1, davon 131 erfolgsunabhängige Bezüge plus 2,8 erfolgsabhängige Leistungszusagen und 0,3 Vergütungen zur Altersvorsorge. (in Tausend Euro)

Boll bedauerte, dass die Sparkassen als einzige Institutsgruppe des Bankensektors in Schleswig-Holstein die Bezüge offen legen müssen. So sei ein direkter Vergleich mit den übrigen Wettbewerbern nicht möglich.
Gleichzeitig verteidigte Boll das Gehaltsniveau. Die Gesamtvergütungen würden im Mittelfeld vergleichbarer Kreditinstitute in ganz Deutschland liegen. Das hätten Untersuchungen der Kienbaum Unternehmensberatung ergeben. Zudem würden alle Gehälter im Rahmen der Verbandsempfehlungen liegen und „können als branchenüblich und marktgerecht“ bezeichnet werden.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%