Schweizer Notenbank: SNB warnt vor Entschärfung der Regulierung

Schweizer Notenbank: SNB warnt vor Entschärfung der Regulierung

, aktualisiert 16. Juni 2017, 14:03 Uhr
Bild vergrößern

„Es wäre verfrüht zu sagen, dass wir das Finanzsystem stabilisiert haben“, meint Vizepräsident Zurbrügg.

Quelle:Handelsblatt Online

Die Schweizer Notenbank ist dagegen, die Reformbemühungen zurückzufahren. Künftige Krisen könnten nicht ausgeschlossen werden, so Vizepräsident Zurbrügg. Das Ziel sei weiter klar definiert.

BernDie Schweizer Notenbank SNB warnt vor einer Aufweichung der Bankenregulierung. Zwar habe sich die Widerstandskraft der Institute seit der Finanzkrise deutlich erhöht - etwa durch strengere Anforderungen bei der Kapitalausstattung, sagte SNB-Direktoriumsmitglied Fritz Zurbrügg am Freitag auf einer Festveranstaltung in Bern. Künftige Krisen könnten aber nicht ausgeschlossen werden. „Es wäre verfrüht zu sagen, dass wir das Finanzsystem stabilisiert haben. Wir können die Reformbemühungen nicht zurückfahren“, sagte der SNB-Vizepräsident. Ziel müsse weiterhin sein, künftig Staatshilfen für schlingernde Banken zu vermeiden.

Die US-Regierung will dagegen Forderungen aus der heimischen Bankenbranche nach weniger Vorschriften weit entgegenkommen. Das Finanzministerium in Washington hatte jüngst Pläne für mehr als 100 Änderungen an geltenden Bankenregeln vorgestellt.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%