Sparkassen: Helaba verkauft Hannover Leasing an Corestate

Sparkassen: Helaba verkauft Hannover Leasing an Corestate

, aktualisiert 16. Dezember 2016, 11:32 Uhr
Bild vergrößern

Die Zentrale der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) in Frankfurt am Main. Die Landesbank wird fortan mit nur fünf Prozent an Hannover Leasing beteiligt sein.

Quelle:Handelsblatt Online

Der Immobilieninvestor Corestate übernimmt 95 Prozent an der Fondsgesellschaft Hannover Leasing, die bislang Helaba und den Sparkassen Hessen und Thüringen gehört. Die Helaba will sich wieder aufs Kerngeschäft besinnen.

FrankfurtDie Helaba und die Sparkassen in Hessen und Thüringen schlagen die schwächelnde Fondsgesellschaft Hannover Leasing los. Der Immobilien-Investor Corestate übernehme rund 95 Prozent an dem Unternehmen, wie alle Beteiligten am Freitag mitteilten. „Nach dem erfolgreichen Verkauf können wir uns noch stärker auf unser Kerngeschäft konzentrieren”, sagte Helaba-Vize-Chef Thomas Groß. Das Frankfurter Geldhaus bleibt allerdings mit gut fünf Prozent an Hannover Leasing beteiligt. Zum Verkaufspreis äußerten sich die Unternehmen nicht. Wenn die Aufsichtsbehörden grünes Licht geben, soll der Deal im ersten Halbjahr 2017 abgeschlossen werden.

Der seit gut einem Jahr amtierende Helaba-Chef Herbert Hans Grüntker will das Geschäftsmodell der Landesbank schärfen und stärker als in der Vergangenheit Schwerpunkte setzen. Die Hannover Leasing, bei der die Helaba 1996 eingestiegen ist, gehört für ihn deshalb nicht mehr zum Kerngeschäft. Die Nachfrage von Privatkunden nach geschlossenen Fonds ist in den vergangenen Jahren branchenweit zurückgegangen. Zudem haben sich die regulatorischen Rahmenbedingungen verschärft.

Anzeige

Hannover Leasing hat ihren Sitz in Pullach bei München und beschäftigt rund 140 Mitarbeiter. Sie verwaltet Vermögenswerte von 14 Milliarden Euro, der Großteil davon ist in Immobilien investiert. Der Investor Corestate, der bisher nur auf gut zwei Milliarden Euro kommt, vervielfacht durch die Übernahme sein verwaltetes Vermögen. Das Unternehmen war im Herbst an die Börse gegangen, um bei Bedarf frisches Kapital für Wachstum aufnehmen zu können. "Die Übernahme der Hannover Leasing stellt eine attraktive Kombination aus vertraglich gesicherten, langfristigen Asset-Management-Umsätzen und großem Potenzial für Neugeschäft dar", erklärte Corestate-Chef Sascha Wilhelm.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%