Tarifverhandlungen: Versicherungs-Beschäftigte bekommen mehr Geld in zwei Stufen

Tarifverhandlungen: Versicherungs-Beschäftigte bekommen mehr Geld in zwei Stufen

, aktualisiert 30. August 2017, 20:17 Uhr
Bild vergrößern

Die Arbeitsniederlegungen der Versicherungsangestellten hat für ein Ergebnis gesorgt.

Quelle:Handelsblatt Online

Innendienstler von Versicherungen erhalten künftig insgesamt 3,7 Prozent mehr Gehalt. Damit finden die Gespräche zwischen Verdi und dem Arbeitgeberverband ein Ende. Ohne Streiks sei dies laut Verdi nicht möglich gewesen.

BerlinDie rund 170.000 Beschäftigten im Innendienst bei Versicherungen erhalten ab November in zwei Stufen insgesamt 3,7 Prozent mehr Geld. Darauf verständigten sich die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi und der Arbeitgeberverband Versicherungen (AGV) am Mittwoch in der vierten Verhandlungsrunde in München, wie die Gewerkschaft mitteilte. Demnach steigen die Einkommen ab November 2017 um zwei Prozent und ab Dezember 2018 um weitere 1,7 Prozent. Der Tarifvertrag läuft bis zum 31. August 2019.

„Der Abschluss sichert den Beschäftigten eine Reallohnsteigerung und sorgt dafür, dass die Versicherungsbeschäftigten nicht von anderen Branchen abgekoppelt werden“, erklärte Verdi-Verhandlungsführer Christoph Meister. Der Abschluss sei nur durch die Arbeitsniederlegungen Tausender Beschäftigter in den vergangenen Wochen und Monaten möglich gewesen.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%