Allianz gegen Google: Facebooks Schulterschluss mit Microsoft

ThemaFacebook

Allianz gegen Google: Facebooks Schulterschluss mit Microsoft

Bild vergrößern

Facebook CEO Mark Zuckerberg

von Matthias Hohensee

Facebook-Nutzer können jetzt auch via Video kommunzieren - dank Skype. Die Allianz mit Microsoft ist Zuckerbergs Antwort auf Google Plus und gleichzeitig eine Kampfansage an Apple.

Noch immer rätselt man im Silicon Valley, was Microsoft-Chef Steve Ballmer geritten hat, die sagenhafte Summe von 8,5 Milliarden Dollar für den Kauf von Skype zu bewilligen. Der Internet-Telefonanbieter setzte im vergangenen Jahr gerade 860 Millionen Dollar bei einem Verlust von sieben Millionen Dollar um und hat 690 Millionen Dollar Schulden.

Am Mittwoch wurde deutlicher warum. Da stellten Facebook-Chef Mark Zuckerberg und Skype-Chef Tony Bates im Facebook-Hauptquartier in Palo Alto eine gemeinsam entwickelte Videokonferenzlösung für die 750 Millionen Nutzer des sozialen Netzwerks vor. Die müssen nun nur noch ein kleines Plug-In herunterladen und schon können sie mit ihren Facebook-Kontakten direkt auf ihrer eigenen Seite gratis Videokonferenzgespräche führen.

Anzeige

Eine Revolution sieht anders aus

Über eine Menüleiste sehen sie, wer gerade für ein Gespräch verfügbar ist. Zum Start wird die Funktion nur über Computer angeboten, später sollen sich auch Nutzer via Mobiltelefon einklinken können. Die Technologie stammt von Skype, doch anmelden muss man sich bei dem Unternehmen dafür nicht. Das Einloggen auf Facebook reicht. „Einfacher geht es nicht mehr“, behauptet Facebook-Ingenieur Philip Su, der die Anwendung mit seinem Team im Facebook-Büro in Seattle entwickelte.

Revolutionär ist das nicht. Videokonferenzdienste gibt es seit fünfzehn Jahren. Doch trotz aller Verbesserungen haben technisch weniger versierte Internet-Nutzer mit ihrem Gebrauch immer noch Probleme, besonders wenn Mac und Windows-Computer miteinander kommunizieren wollen.

Allianz gegen Google

Videokonferenzgespräche mit mehreren Teilnehmern via Facebook funktionieren derzeit nicht. Doch Zuckerberg schloss sie nicht aus. Doch diese, so sekundierte Skype-Chef Bates, würden ohnehin von nur wenigen Teilnehmern genutzt. Google bietet sie jedoch über sein neues soziales Netzwerk Google+ bereits an. Über das Kommunikationsmodul Hangout können Google-Nutzer Videokonferenzgespräche mit bis zu neun Teilnehmern gleichzeitig führen. Doch noch ist Googles Antwort auf Facebook und Twitter nur via Einladung zugänglich.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%