Autotest: Citroën C5: Zurück auf den Spuren der Avantgardisten

25. April 2008
Citroen C5Bild vergrößern
Citroen C5: Der französische Autobauer findet wieder zur Avantgarde zurück
von Franz Rother

Ab sofort am Markt - der neue Citroën C5: Die Franzosen wollen mit der Mittelklasse-Limousine Geschäftsreisende auch in Deutschland zum Markenwechsel animieren. Mit dem C5 findet Citroën wieder zur Avantgarde zurück.

Ihre Argumente sind ein elegantes Design, ein attraktiver Preis und ein Fahrwerk der Extraklasse.  Ein VW Passat ist Ihnen zu spießbürgerlich? Der Audi A4 kommt Ihnen zu großmaulig daher, der Dreier BMW zu extravagant? Und die Preispolitik von Mercedes finden Sie einfach unverschämt? Dann sollten Sie vor der Beschaffung Ihres nächstes Firmen- oder Dienstwagens vielleicht einmal beim nächsten Citroën-Händler vorbei schauen. Dort steht ab sofort der neue C5 im Schaufenster – in elegantem Design, sauber verarbeitet, mit hochwertigen Materialien im Innenraum und sparsamen wie drehmomentstarken Maschinen unter der Motorhaube und zu Preisen, die bei vergleichbarer Ausstattung bis zu 6000 Euro unter denen der deutschen Wettbewerber liegen.

Anzeige

Citroën hat sein neues Mittelklassemodell sehr aggressiv gepreist – in der Hoffnung, endlich einen Fuß in die Tür zum deutschen Dienstwagen- und Flottengeschäft zu bekommen, wo sich die Franzosen mit einem Marktanteil von 0,5 Prozent stark unterrepräsentiert sehen. Bei ausgiebigen Fahrten durch das Bergische Land haben wir dem Neuen vorab schon einmal auf den Zahn gefühlt. Ist der C5 wirklich  „Unmistakeably German, made in France“, wie die Werber von Citroën in einem Spot behaupten, der derzeit die Fernsehzuschauer in Großbritannien amüsiert (zu sehen  auch bei YouTube nach Eingabe des Stichworts Citroën C5)?

Schein & Sein:  Citroën zählte lange zu den Avantgardisten der automobilen Formgebung – die DS von 1955 (gebaut bis 1975) ist für viele Autoliebhaber in Europa bis heute mehr Kultgegenstand als Gebrauchsmittel. Und die selige „Ente“ wurde über die Generationen blechgewordener Ausdruck einer Lebensanschauung. Zwischendurch verließ die Franzosen ein wenig die Inspiration. Der GS erfreute nur die Schrotthändler, der BX im boxigen Bertone-Design ging vollends in der Masse unter. Doch inzwischen haben die Citroën-Gestalter im Designcenter Velizy bei Paris wieder ein besseres Händchen. Die große, vor gut zwei Jahren gestartete Oberklasse-Limousine C6 war fast schon so etwas wie die Reinkarnation der Göttlichen.

Aber auch der neue C5 – der einige Designelemente des C6 wie die gewölbte Heckscheibe und den großen Doppelwinkel  in der Motorhaube übernimmt, ist eine überaus elegante Erscheinung. Im Unterschied zum biederen Vorgängermodell aber ist der C5 des Modelljahres 2008 wieder eine echte Limousine mit Stufenheck und kein Pseudo-Van mit Fließheck. Die Fließheck-Masche hat sich totgelaufen. Und wie die Citroën-Marktforscher herausgefunden haben, ziehen Geschäftsleute auch aus Statusgründen die klassische Karosserieform vor.

Der Innenraum, der von einem deutschen Designer gestaltet wurde, ist klar strukturiert – man findet sich hier sofort zurecht. Eine Besonderheit ist die feststehende Lenkradnabe, um den herum sich der Kranz dreht. Dadurch kann der Airbag etwas größer ausfallen und den Fahrer bei einem Unfall bestmöglich auffangen. Die Sicherheitsausstattung  ist auch sonst sehr gut.

Serienmäßig sind sieben Airbags (gegen Aufpreis gibt es auch Seitenairbags für die Fondpassagiere), ein elektronisches Stabilitätsprogramm, einen Bremsassistenten sowie ABS. Als Extra ist ein Spurhalte-Assistent lieferbar, der das Gesäss des Fahrers massiert, wenn dieser A…beim Spurwechsel nicht den Blinker setzt. Die Verarbeitung ist tadellos, die Materialien sind hochwertig. Wer mag, kann sich den Instrumententräger sogar mit Leder tapezieren lassen. Die Sitze vorn sind vielfältig verstellbar und bieten auch bei höheren Geschwindigkeiten guten Halt. Ja, im C5 fühlt man sich gut aufgehoben. Das gilt auch für die hinteren Plätze: Kopf- und Beinfreiheit sind auch hier echte Business-Class.

Anzeige

Mehr zum Thema

Kommentare | 8Alle Kommentare
  • 19.12.2008, 16:12 Uhrandreas

    nach 600 km noch halbwegs entspannt aussteigen..so muss das

  • 07.11.2008, 20:09 Uhrsteffen

    hab ihn 4 tage probegefahren (135 ps- tourer) und heute gekauft.
    geil.

  • 30.10.2008, 22:48 UhrB. Pitt

    Fahre seit drei Monaten C5 Kombi mit 170 PS in der Exklusiv Ausstattung. Das Auto ist super leise (Motor und Windgeräusche, Abrollgeräusche durchschnittlich) und insgesamt sehr komfortabel. Habe schon alles mögliche gefahren inkl. E-Klasse usw.. Das Auto ist einfach nur fair in Preis und Leistung.

Alle Kommentare lesen
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.