Die Technik-Highlights der Woche: Technik mit einem Hauch Obama

Die Technik-Highlights der Woche: Technik mit einem Hauch Obama

Nun ist also ein bekennender Technik-Fan der mächtigste Mann der Welt. Die Hightech-Highlights in dieser Woche würden auch Barack Obama gefallen, denn wer wünscht sich nicht ein Notebook, das in fünf Sekunden startet, eine wasserfeste Videokamera oder ein benzinsparendes Navigationsgerät.

Schnellstart für Netbooks

Bild vergrößern

In Zukunft sollen die Netbooks von Asus mit der Software HyperSpace in wenigen Sekunden einsatzbereit sein

Es heißt, dass Barack Obama fast keine Minute im Weißen Haus ungenutzt lässt. Sein Computer ist wahrscheinlich immer an. Falls nicht, legen wir ihm eine Software namens HyperSpace ans Herz, die von der Firma Phoenix Technologies entwickelt wurde. Das Programm macht Schluss mit lahmen PC-Starts, die gut und gerne mehrere Minuten dauern können. Innerhalb von wenigen Sekunden ist ein Browser-Fenster geöffnet und die Internet-Verbindung steht. Neuer Partner von Phoenix ist Asus, die die Software auch in ihre Netbooks der Eee-PC-Reihe einbauen wollen.

Fritzbox mit Netzwerk-Speicher

Eine für fast alle Netzwerkaufgaben, die neue Fritzbos Fon WLAN 7390 von AVM Quelle: AVM

Eine für fast alle Netzwerkaufgaben, die neue Fritzbos Fon WLAN 7390 von AVM

Bild: AVM

Ob die Internet-Verbindung im Weißen Haus über eine Fritzbox von AVM läuft, ist nicht bekannt. Doch die Fritzbox Fon WLAN 7390 würde zum neuen Präsidenten passen. Das Gerät ist ein wahres Funktionswunder, stellt normale DSL- sowie VDSL-Verbindungen her, arbeitet als Funktelefon-Basisstation (analog und ISDN), bietet schnelles WLAN und hat sogar 2 GByte Netzwerkspeicher eingebaut. Die Antennen befinden sich platzsparend im Gehäuse.

Anzeige

Internetverbindungen über UMTS sind über den USB-Anschluss der Box möglich; Nutzer brauchen dazu aber einen zusätzlichen USB-Surfstick. Der Eco-Modus für WLAN, Telefonbasis und Netzwerk reduziert im Leerlauf automatisch den Energiebedarf. Der Marktstart ist für das dritte Quartal 2009 geplant, Preise stehen noch nicht fest.

Benzin sparen mit dem Navi

Ein Navigations-Gerät soll den richtigen Weg zum Ziel finden, rechtzeitig zum Abbiegen mahnen und bei Staugefahr auch mal eine Alternativ-Route ausspucken. Den GPS-Spezialisten von Garmin geht das noch nicht weit genug, ihre Navis sollen in Zukunft helfen Benzin zu sparen. Ab März soll es das kostenlose Software-Paket EcoNavigation für die Garmin-Geräte der Serien nüvi 205 und 705 geben. Neben schnellster und kürzester Strecke ist dann auch die Routenoption "Weniger Kraftstoff" wählbar.

Navis von Garmin weisen nicht nur den Weg, sondern geben auch Benzinspar-Tipps

Navis von Garmin weisen nicht nur den Weg, sondern geben auch Benzinspar-Tipps

Bei dieser Funktion wird laut Hersteller eine Strecke gewählt, die besonders kraftstoff-sparend zu fahren sein soll. Außerdem zeigt EcoNavigation neben dem Streckenverlauf einen aktuellen Verbrauchsbericht an. Auf Wunsch kann der Fahrer die sogenannte EcoChallenge aktivieren. Beschleunigungs- und Abbremsverhalten des Fahrers, sowie die gefahrene Geschwindigkeit werden in einem Wert zusammengefasst und eingeblendet.

Damit hat der Fahrer immer einen Hinweis darauf, wie sparsam er gerade unterwegs ist. Vorab müssen die Autofahrer aber die Verbrauchsdaten ihres Fahrzeugs und den aktuellen Benzinpreis eingeben.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%