Die Technik-Highlights der Woche: Technik mit i-Tüpfelchen

Die Technik-Highlights der Woche: Technik mit i-Tüpfelchen

Ohne neue Funktionen lässt sich in der Technik-Welt kein Blumentopf gewinnen. Doch während viele Hersteller ihre Neuheiten mit der Gießkanne verteilen, setzen andere auf Sahnehäubchen.

iPod-Konkurrent zeigt HD-Videos

Bild vergrößern

Soll dem iPod touch Konkurrenz machen: Microsofts Zune HD

Wenn vom iPod die Rede ist, weiß jeder was gemeint ist. Microsoft ist mit dem Konkurrenten Zune noch lange nicht soweit, obwohl in der neuesten Ausgabe sogar High-Definition-Videos abgespielt werden. Im Zune HD ist ein 3,3-Zoll großer Bildschirm verbaut, der auf Berührung reagiert. Wie beim iPod touch gibt man Text über eine virtuelle Tastatur ein. Ein eingebauter Sensor sorgt dafür, dass automatisch zwischen Hoch- und Querformat gewechselt wird, wenn der Nutzer das Gerät dreht.

Highlight des Multimedia-Players ist aber die HD-Funktion: Zune HD spielt Videos mit Auflösungen von bis zu 1280 mal 720 Bildpunkten (720p) ab. Die Filme werden natürlich für das Mini-Display runterskaliert. Über eine optionale Dockingstation können die HD-Filme aber auch in voller Pracht auf einem Fernseher angeschaut werden. Im Herbst soll der Zune HD in den USA starten, später dann auch in Europa. Preise und Speicherkapazität nannte Microsoft noch nicht.

Anzeige

Navify: Wikipedia mit Bildern und Videos

Wikipedia ist ein klasse Lexikon, aber oft auch genauso dröge. Denn bei manchen Einträgen wird man von einer Textwüste geradezu erschlagen. Das haben sich die Macher von Navify auch gedacht und kombinieren Wikipedia mit Bildern, Videos und Kommentaren zu einem Multimedia-Lexikon. Und so geht`s: Einfach bei Navify einen Suchbegriff eingeben und schon zeigt der Dienst den Wikipedia-Eintrag sowie passende Bilder und Videos an. Die Fotos holt sich Navify von Flickr, die Videos von Youtube. Der Dienst ist erst wenige Tage alt und hat noch Startprobleme, so fällt momentan zeitweise der Flickr-Import aus.

Schlankes Öko-Navi

Das schlanke Navi plant auch mit Bus & Bahn Quelle: Garmin

Das schlanke Navi plant auch mit Bus & Bahn

Bild: Garmin

Wer ein Navi will, dass nur von A nach B lotst, ist beim Garmin nüvi 1490Tpro falsch. Das Gerät ist nicht nur schlank und schick, sondern punktet auch mit coolen Zusatzfunktionen. Doch erst zur Optik: Garmin hat sein Premiumgerät noch schlanker gemacht und einen 5-Zoll-Bildschirm spendiert – das schafft mehr Übersicht in stressigen Verkehrssituationen. Schon eingebaut ist die lernende Software ecoRoute, die dem Fahrer spritsparende Strecken vorschlägt.

Neben den Optionen „Kürzere Zeit“ und „Kürzere Strecke“ können Fahrer die Route „Weniger Kraftstoff“ wählen. Noch mehr Benzin lässt sich mit der Fußgängernavigation sparen. Der sogenannte City Explorer kann um Stadtpläne ausgewählter Metropolen erweitert werden, inklusive Tipps zum öffentlichen Nahverkehr. So können Reisende öffentliche Verkehrsmittel in ihre Routenplanung aufnehmen. Je nach Stadt kosten die Kartendaten aber zwischen 10 und 15 Euro zusätzlich. Das nüvi 1490Tpro wird pünktlich zu den Sommerferien ab Juli 2009 zu einem Preis von 300 Euro zu haben sein.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%