Apple iTunes: Der Weltkonzern macht mal Pause

Apple iTunes: Der Weltkonzern macht mal Pause

, aktualisiert 21. November 2011, 11:25 Uhr
Bild vergrößern

Pause bei Apple: Vom 22. bis zum 29. Dezember können Entwickler iTunes Connect nicht nutzen.

Quelle:Handelsblatt Online

Apple beherrscht die Welt. Doch in Sachen Urlaub schlägt in dem Konzern ein Krämerherz: Über Weihnachten ist zu. Dumm für Softwareentwickler. Sie können keine neuen Apps einreichen. Auch Sicherheitsupdates müssen warten.

DüsseldorfApple ist ein Megakonzern – inzwischen am Kapitalmarkt das wertvollste Unternehmen der Welt. Doch in einer Hinsicht unterscheidet sich das Unternehmen nicht vom Tante-Emma-Laden an der Ecke: Rund um Weihnachten macht Apple dicht. Vom 22. bis zum 29. Dezember können App-Entwickler keine Updates ihrer Programme einspielen oder Preisänderungen vornehmen. Auch neue Apps können während dieser Zeit nicht im App Store eingereicht werden.

Weihnachtszeit ist App-Kauf-Zeit

Anzeige

In einer E-Mail an die App-Entwickler warnt Apple ausdrücklich davor, während der Zwangspause Preisänderungen voreinzustellen. Die Apps könnten ansonsten nicht verkauft werden. Gerade zur Weihnachtszeit sind vorübergehende Preiserhöhungen allerdings beliebt, um die gesteigerte Konsumlaune der Kunden auszunutzen. Die Zeit rund um Weihnachten gilt als die profitabelste für App-Entwickler überhaupt.

Noch dramatischere Auswirkungen hat die iTunes-Pause, sollte in der Zeit der Sperre eine Sicherheitslücke gefunden werden. Ein Update der Software muss dann bis Neujahr warten.

Wer eine neue App pünktlich zur Beginn der profitablen Weihnachtszeit im Appe Store anbieten möchte, muss sie bis Anfang Dezember bei Apple anmelden, damit die App pünktlich zum Weihnachtskaufrausch bereitsteht. Gerade zum Start einer App werden aber besonders häufig kritische Fehler bekannt, die Entwickler dann erst nach dem 29. Dezember durch ein Update lösen können.

Die Zwangspause kennen Entwickler bereits aus dem vergangenen Jahr. Geschuldet ist sie der Vorkontrolle durch Apple, die Apps passieren müssen, bevor sie im offiziellen App Store angeboten werden können. Offenbar findet Apple nicht genug Angestellte, die in der Weihnachzeit dazu bereit sind, die Apps zu prüfen.


Verständnis in der Community

Die Aufregung in der Community hält sich in Grenzen. Im Forum des großen Apple-Blogs Macrumors.com beschweren sich nur wenige Entwickler über die Weihnachts-Pause. Ein App-Anbieter schreibt: „Unglücklichweise ist an Weihnachten generell eine Spitze bei den App-Käufen zu beobachten, weil viele die Geräte als Weihnachtsgeschenk bekommen. Es wäre gut, wenn man während dieser wichtigen Zeit mehr Kontrolle über die Verkausstrategie hätte“.

Viel Unterstützung erhält er mit dieser Forderung nicht. „Um Himmels Willen, verbietet den Leuten nach Hause zu gehen und ihre Familien zu sehen, damit jemand anderes an Weihnachten Geld verdienen kann!“, antwortet ein Blog-Leser ironisch auf den Kommentar. Ein anderer scheibt: „Alle Menschen haben das Recht auf Urlaub. Frohe Festtage, Apple!“

Andere App-Stores wie Microsofts "Marketplace" für Windows-Phone-7-Geräte oder "Android Market" von Google bleiben auch während der Weihnachtsfeiertage für Entwickler geöffnet. Entwickler von Android-Apps machen sich ohnehin weniger abhängig von einem einzelnen Anbieter, da es Google grundsätzlich jedem erlaubt, einen App Store zu betreiben. Apple-Entwickler machen sich dagegen grundsätzlich von der Gnade des US-Unternehmens abhängig - und von dessen Terminplanung.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%