Bluetooth-Tracker auf der IFA: Tamagotchis für Vergessliche

Bluetooth-Tracker auf der IFA: Tamagotchis für Vergessliche

Bild vergrößern

Ein Mann zeigt das Gerät "TrackR".

von Thomas Kuhn

Klar, Flachbildriesen, Drohnen oder 3D-Hifi-Systeme, das sind auf der IFA die Produkt-Stars. Aber eine neue Gattung unscheinbarer Technik-Gadgets hat das Zeug, im Alltag wirklich zum nützlichen Nothelfer zu mutieren.

Wer als Technologiekonzern etwas auf sich hält, der kleckert auf der IFA nicht, der klotzt. Unter einer kompletten Messehalle machen es Techriesen wie Samsung, Sony, LG, Panasonic, Philips oder auch die Deutsche Telekom mit Ihren Auftritten in Berlin nicht. Daneben aber finden sich unter dem Funkturm auch eine Vielzahl kleiner und kleinster Aussteller, Startups, Elektronikspezialisten und teils auch einfach Produzenten mehr oder minder sinnvoller digitaler Kleinigkeiten.

Zu den nützlichsten Fundstücken auf der diesjährigen Tech-Messe gehören sicherlich die teils nur gut Briefmarken großen Bluetooth-Tracker, die Start-Ups wie Pixie, TrackR oder Tile samt den zugehörigen Apps auf ihren Messeständen präsentieren. Sie sollen dafür sorgen, versprechen ihre Hersteller, dass endlich Schluss ist mit verlegten Schlüsseln, vergessenen Aktentaschen oder gestohlenen Koffern. Selbst die im Garten versteckte Katze soll sich notfalls mithilfe der kleinen Funkchips orten lassen. Sie sind so etwas wie Tamagotchis für Vergessliche.

Anzeige

Anders als ihr (an Fitness-Tracker erinnernder) Name vermuten ließe, zählen sie nicht die Schritte ihrer Benutzer. Im Grunde zählen sie gar nichts, und sie sind - anders als die Schrittzähler, die notfalls in der Regel auch noch als Uhr fungieren könnten - ohne die zugehörigen Apps auf dem Handy des Besitzer komplett nutzlos.

Alle paar Sekunden ein Lebenszeichen

Einmal aktiviert, mit der passenden App gekoppelt und am zu sichernden Gegenstand angebracht (per Klebeetikett, am Schlüsselring aufgezogen oder auch einfach in eine Tasche gelegt) setzen sie fortan nur noch alle paar Sekunden per Bluetooth ein kurzes Funksignal mit ihrer individuellen Kennung ab. Wann immer die App das Signal auffängt, speichert sie den aktuellen Standort ab und weiß, dass Schlüsselbund, Handy oder was auch immer sich noch in der Nähe befinden.

Damit kann, wer will, kann Tracker und App damit als eine Art Alarmanlage „light“ nutzen: Sobald der Funkkontakt zu schwach wird oder gar abreißt, schlägt die App akustisch Alarm und zeigt im Display an, wo Handy und Tracker letztmalig Kontakt hatten. Da kann dann die Suche beginnen. Sollte sich das gesuchte Teil noch in der Nähe befinden, erscheint ein entsprechender Hinweis im App-Bildschirm und auf einen Fingertipp hin, beginnt der Bluetooth-Chip vernehmlich zu piepsen.

Smart Home auf der IFA Babylonische Vernetzung

Das smarte Heim gilt als einer der wichtigsten Wachstumsmärkte der Unterhaltungs- und Haushaltselektronik. Leider nur kämpft die Branche mit einem entscheidenden, hausgemachten Problem.

Das smarte Heim gilt als einer der wichtigsten Wachstumsmärkte. Quelle: obs

Dazu kommt, die "Tile" genannten Minikacheln des gleichnamigen Start-ups (ab 30 Dollar), die "Pixel"-Module des Konkurrenten TrackR (ab 25 Dollar) oder die Point-Tracker von Pixie Technologie (ab 30 Dollar fürs Doppelpack), alle ermöglichen die Suche auch umgekehrt. Ein kurzer Druck auf die Auslösetaste am Funkchip lässt einen lauten Rufton am Handy ertönen - und erleichtert so die Suche nach dem Telefon, wenn es mal wieder unter Zeitungsbergen oder zwischen Sofakissen verschwunden ist.

So sehr sich die Tracker in ihren Grundfunktionen ähneln, fast alle Anbieter unterscheiden sich in Details. So bietet Tile beispielsweise mit dem Modell Slim einen mit nur 2,3 Millimetern Dicke besonders dünnen Tracker an, der nicht einmal im Portmonnaie oder im Pass merklich aufträgt, das Modell Sport wiederum ist bis 1,5 Meter Tiefe wasserdicht. TrackRs Pixel hingegen leuchten dank integrierter Mikro-LEDs im Dunkeln deutlich erkennbar auf und lassen sich sogar per Alexa-Sprachbefehl rufen.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%