Chaos Computer Club: Hackerkongress kommuniziert in eigenen Telefonnetzen

Chaos Computer Club: Hackerkongress kommuniziert in eigenen Telefonnetzen

In Hamburg trifft sich die Hacker-Community. Um sicher kommunizieren zu können, haben sie eigene Telefonnetze aufgebaut.

Bild vergrößern

Besucher des Kongresses des Chaos Computer Clubs (CCC) spielen mit ihrem digitalem Spiegelbild.

Hacker haben ihre Kommunikation gern unter eigener Kontrolle. Auf ihrem Kongress in Hamburg haben sie gleich zwei Telefonnetze aufgebaut. Im GSM-Mobilfunknetz meldeten sich bis Montagmorgen mehr als 2000 Teilnehmer an, im Netz für den Funkstandard DECT waren es mehr als 1500, wie ein Sprecher des Eventphone-Projekts mitteilte. Für das GSM-Netz wurden etwa 40 Antennen im Hamburger Kongresszentrum aufgebaut.

Der Mobilfunkexperte Harald Welte stellte am Sonntagabend seine Entwicklung einer Open-Source-Mobilfunktechnik für den UMTS-Standard vor. Dabei habe er eine Vielzahl von Protokoll-Schichten etwa für die Anmeldung von Handys am Netz eingerichtet, erklärte Welte. „Jetzt kann der Spaß beginnen.“

Anzeige
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%