Citadel Botnets: FBI und Microsoft zerschlagen Ring von Cyberkriminellen

Citadel Botnets: FBI und Microsoft zerschlagen Ring von Cyberkriminellen

In einer Großoffensive ist dem FBI und Microsoft ein Schlag gegen Citadel Botnets gelungen. Die Kriminellen sollen mehr als 500 Millionen Dollar gestohlen haben, indem sie etwa Online-Banking-Daten ausspähten.

Der US-Bundespolizei ist zusammen mit dem Softwarekonzern Microsoft und nationalen Behörden ein Schlag gegen das organisierte Cyber-Verbrechen gelungen. In einer Großoffensive in mehr als 80 Ländern wurden etwa 1000 von geschätzten 1400 Computer-Netzwerken des Cyber-Rings Citadel Botnets abgeschaltet.

Die Kriminellen sollen in den vergangenen eineinhalb Jahren mehr als 500 Millionen Dollar von Bankkonten gestohlen haben. Dafür infizierten sie weltweit Computer mit schadhafter Software und stahlen beispielsweise Online-Banking-Daten.

Anzeige

Liberty Reserve Digitales Geld nur für Kriminelle und Zocker?

Im Netz haben Behörden kaum Kontrolle über Finanzsysteme. Gerade sorgt das Bezahlsystem Liberty Reserve für Schlagzeilen. Auch die Kunstwährung Bitcoin hat bereits die Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

Cybergeld

Die Citadel Botnets sollen nach Angaben von Microsoft bis zu fünf Millionen PCs weltweit gehackt haben. Auch Dutzende von Banken und Finanzinstitute waren im Visier der Täter: American Express, Bank of America, Citigroup, Credit Suisse, PayPal von Ebay, HSBC, JPMorgan Chase, Royal Bank of Canada und Wells Fargo. Die Drahtzieher sind noch auf freiem Fuß. Allerdings dürfte der Schlag gegen das Netzwerk die kriminellen Kapazitäten deutlich reduziert haben.

Ebenfalls in der Nacht zu Donnerstag wurde bekannt, dass amerikanische und britische Ermittler einen groß angelegten Ring von Kreditkartenbetrügern gesprengt haben. Der Schaden der Opfer summiert sich auf mehr als 200 Millionen Dollar, wie die Behörden mitteilten. Festgenommen wurden elf Personen in den USA, Großbritannien und Vietnam.

Erst vor kurzem hatten Ermittler zudem bei einem international koordinierten Einsatz den vermutlich weltgrößten Geldwäsche-Ring zerschlagen. Laut Anklageschrift soll die in Costa Rica ansässige Firma Liberty Reserve geholfen haben, rund sechs Milliarden Dollar an illegalen Einnahmen zu waschen.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%