Ehemalige Siemens-Festnetzsparte: Gigaset steigt ins Smartphone-Geschäft ein

Ehemalige Siemens-Festnetzsparte: Gigaset steigt ins Smartphone-Geschäft ein

Bild vergrößern

Telefon der Marke Gigaset. Der Hersteller will 2015 in das Smartphone-Geschäft einsteigen

In diesem Jahr soll es endlich so weit sein: Als erster deutscher Hersteller wird die ehemalige Siemens-Festnetzsparte Gigaset ins Smartphone-Geschäft einsteigen.

Die ehemalige Siemens-Festnetzsparte Gigaset will nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ als erster deutscher Hersteller in das Smartphone-Geschäft einsteigen. „Letztes Jahr wurden weltweit etwa 60 Millionen neue Schnurlostelefone verkauft. Wir liefern davon immerhin gut ein Drittel aus. Zur gleichen Zeit wurden aber mehr als eine Milliarde Smartphones vertrieben. Das ist der große Unterschied“, sagte Gigaset-Chef Charles Fränkl im Interview der Zeitung.

Gigaset steigert operatives Ergebnis Anleger steigen wieder bei Schnurlos-Telefonen ein

Anleger sind am Dienstag wieder bei Gigaset eingestiegen. Vorausgegangen war ein Anstieg des operativen Gewinns des Unternehmens. Die Aktien des Telefon-Herstellers waren die Gewinner am deutschen Aktienmarkt.

Gigaset gehörte am Dienstag zu den Gewinnern am deutschen Aktienmarkt. Quelle: dapd

Hergestellt und entwickelt werden die Geräte zum Großteil in einem Gemeinschaftsunternehmen in China. Partner ist der neue Gigaset-Haupteigentümer Pan Sutong aus Hongkong. Auf die Frage, ob Gigaset dann überhaupt noch mit seiner Produktion in Bocholt bleibe, sagte Fränkl der „SZ“: „Niemand kann in die Zukunft blicken, aber ich gehe davon aus.“

Anzeige
Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%