Facebook : Eltern erben Account ihrer minderjährigen Kinder

ThemaFacebook

Facebook : Eltern erben Account ihrer minderjährigen Kinder

Bild vergrößern

Nach dem Tod ihres minderjährigen Kindes erhalten Eltern den Zugang zum Facebook-Account.

Wenn ihr minderjähriges Kind stirbt, erben Eltern den Zugang zum Facebook-Account. Das Landesgericht Berlin urteilte, dass das Persönlichkeitsrecht des Kindes der Entscheidung nicht entgegen stehe.

Eltern erhalten den Zugang zum Facebook-Account ihres verstorbenen minderjährigen Kindes. Das hat nun das Landesgericht Berlin entschieden. Eltern eines 15-jährigen Mädchens hatten vor Gericht geklagt. Durch den Zugang können die Eltern nun die Interaktionen ihrer Tochter im sozialen Netzwerk zurückverfolgen.

Das Persönlichkeitsrecht des verstorbenen Kindes stehe der Entscheidung nicht entgegen, so die Richter. Als Sorgeberechtigte sei es das Recht der Eltern, zu wissen, wie das Kind zu Lebzeiten über das soziale Netzwerk kommunizierte. Das Landesgericht beurteilte es stattdessen als unangemessen, wenn beliebige Facebook-Freunde das Profil in den Gedenkzustand versetzen können.

Anzeige

Der Zugang zum Facebook-Account ist laut Gericht mit anderen Erbgütern gleichzusetzen. Zum Beispiel mit den Hinterlassenschaften in einer Wohnung. "Auch ein Vermieter muss den Erben Zugang zur Wohnung des Verstorbenen verschaffen, ohne zuvor die Gegenstände der Wohnung zu durchsuchen und einzuteilen in persönliche und vermögensrechtliche Werte", sagt IT-Anwalt Christian Solmecke. Der digitale Nachlass soll nach diesem Urteil also genauso behandelt werden wie der analoge Nachlass.

Weitere Artikel

Bislang hatten die minderjährigen Nutzer die Möglichkeit, selbst festzulegen, was nach ihrem Tod mit ihrem Account passiert. Entweder Facebook löschte es automatisch oder es wurde in einen Gedenkzustand versetzt, sodass Freunde weiterhin Erinnerungen auf dem Profil hinterlassen konnten. Die Eltern der minderjährigen Verstorbenen besaßen zwar die Zugangsdaten zum Profil – eine Anmeldung war im Gedenkzustand nicht möglich. Die Eltern hatten gehofft, über das soziale Netzwerk Informationen darüber zu bekommen, wie es zum Tod ihrer Tochter kommen konnte, wenn sie auf ungeklärte Weise gestorben ist.

Der IT-Anwalt Solmecke bewertet den Richterspruch als einen wichtigen Meilenstein rund um das Thema digitaler Nachlass. "Ob die Entscheidung auch auf volljährige Facebook-Nutzer übertragbar ist, bleibt noch unklar."

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%