Gerüchte über Zulieferungen: Apple will Zusammenarbeit mit Samsung beenden

ThemaApple

Gerüchte über Zulieferungen: Apple will Zusammenarbeit mit Samsung beenden

Apple ist seit Jahren von Samsung abhängig. Die Asiaten lieferten wichtige Bauteile für die iPhones und iPads. Nun haben sich Tim Cook und sein Team von dieser Kooperation gelöst – eine schwierige Entscheidung.

Wer an die schwierige Beziehung von Samsung und Apple denkt, hat vor allem über zwei Jahre andauernde Patentstreits vor Augen. Kabbeleien über abgerundete Ecken und Handhabungen, die die Südkoreaner von den Amerikanern geklaut haben sollen - und andersherum. Doch in einem Punkt war Apple lange von Samsung abhängig. Die Asiaten lieferten wichtige Bauteile für die iPhones und die iPads. Nun haben sich Tim Cook und sein Team von dieser Abhängigkeit gelöst.

Anzeige

Bekannt geworden ist die Trennung von Samsung durch einen Bericht des Wallstreet Journals. Das Magazin meldete, dass Apple das taiwanesische Unternehmen „Semiconductor Manufacturing Co.“ (TSMC) im Juni damit beauftragt haben soll, ab 2014 Prozessor-Chips für das iPhone und iPad zuzuliefern. Laut einem TSMC-Insider soll Apple schon länger an einer Zusammenarbeit interessiert gewesen sein. Doch hätten die Produkte nicht den Ansprüchen der Amerikaner genügt. Zu langsam seien die Chips gewesen. Inzwischen scheinen die Pannen behoben zu sein.

Rückschläge für Apple

  • Rivale Android

    75 Prozent aller Smartphones laufen inzwischen auf dem Betriebssystem Android des Apple-Rivalen Google

  • Weihnachtsgeschäft

    18 Prozent mehr Umsatz machte Apple im Weihnachtsgeschäft 2012 - gegenüber einem Plus von 73 Prozent im Vorjahr

  • Konkurrent Samsung

    350 Millionen Smartphones plant Samsung in diesem Jahr zu verkaufen - 60 Millionen mehr als Apple an iPhones seit Juni 2007 insgesamt verkauft hat

  • Teure Tablets

    150 Dollar soll das neue Tablet von Acer kosten, weniger als die Hälfte des iPad mini

  • Probleme in China

    Im vierten Quartal 2012 rutschte Apple in China bei Smartphones auf Rang sechs

Für den Rest des Jahres bleibt Samsung also der größte Apple-Zulieferer für Prozessoren und Memory-Chips. Als die Kooperation mit der wachsenden Nachfrage nach Apple iPods Mitte der 2000er Jahre begann, waren die beiden Unternehmen noch ideale Partner. Die Asiaten lieferten den ersten Flash-Memory-Chip für den iPod-Shuffle. Und auch der Hauptprozessor des ersten iPhone wurde 2007 von Samsung geliefert.

Doch seitdem Samsung den weltweiten Smartphone-Markt mit seinen Galaxy-Modellen angegriffen hat, ist Schluss mit der alten Harmonie. Verbitterte Patentstreitigkeiten um Aussehen und Handhabung dominieren seit über zwei Jahren die Presse. Erst kürzlich konnte Samsung einen Erfolg verbuchen. Mehrere ältere Modelle von iPhone und iPad könnten nach einem Etappensieg der Südkoreaner vom US-Markt verbannt werden. Die US-Handelskommission ITC sieht ein Mobilfunk-Patent der Südkoreaner durch fünf Apple-Produkte verletzt und verbot deshalb ihre Einfuhr ins Land. Die Geräte werden in China hergestellt.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%