Internet: Bill Gates steigt bei Berliner Startup ein

ThemaGründer

Internet: Bill Gates steigt bei Berliner Startup ein

von Matthias Hohensee

Bill Gates steigt mit anderen Investoren in das Wissenschaftler Netzwerk Researchgate ein. Die Finanzierungsrunde liegt allerdings bei über zwanzig Millionen Dollar.

Gute Nachrichten für den Startup Standort Berlin: Bill Gates steigt in das in der deutschen Hauptstadt ansässige Wissenschaftler-Netzwerk Researchgate ein. Was das Wall Street Journal Deutschland am Freitag als erster meldete und was Gates Büro nicht kommentieren wollte, bestätigten am Wochenende unterrichtete Kreise der WirtschaftsWoche.

Der Microsoft-Gründer nimmt an der dritten Finanzierungsrunde des Startups teil, gemeinsam mit den bisherigen Investoren Benchmark Capital, Accel Partners und Peter Thiels Founders Fund. Allerdings erhält Researchgate nicht nur zwanzig Millionen Dollar – für den Standort Berlin schon eine hohe Summe – sondern weitere Finanzmittel. Details will Researchgate am Donnerstag in Berlin bekanntgeben.

Anzeige

Researchgate wurde 2008 von Ijad Madisch, Sören Hofmayer und Horst Fickenscher gegründet. Sie stellten fest, dass es im Internet kein intensiv genutztes Wissensnetz für Forscher gab, das auch über Fachgrenzen hinweg funktionierte. "Vor allem war keines der Angebote so einfach zu bedienen wie Facebook", erinnert sich Madisch.

Reearchgate-Gründer Madisch: Irgendwann den Nobelpreis gewinnen

Reearchgate-Gründer Madisch: Irgendwann den Nobelpreis gewinnen

Die Gründer haben eine Art Linkedin für Wissenschaftler aufgebaut, auf der sich diese interdisziplinär über Forschungsaktivitäten austauschen können. Das von dem Virologen Madisch geführte Startup beschäftigt derzeit rund 100 Mitarbeiter und hat rund drei Millionen Forscher weltweit als Mitglieder gewinnen können. Der Mediziner schätzt die potentielle Zahl der zu gewinnenden Wissenschaftler auf ungefähr 20 Millionen weltweit. Researchgate hat beachtliches Wachstum bei den Mitgliedern hingelegt. Aber noch muss Madisch beweisen, dass er mit seiner Plattform signifikant Geld verdienen kann. Allerdings macht Linkedin das bereits erfolgreich vor. Das Profi-Netzwerk verdiente mit Stellenanzeigen, Profi-Abos und Werbung insgesamt 21 Millionen Dollar im vergangenen Jahr bei einem Umsatz von 972 Millionen Dollar.

Forschung Facebook des Wissens

Researchgate ist ein schnell wachsendes Online-Netzwerk für Wissenschaftler, das Innovationen fördern soll. Investoren überhäufen das Berliner Startup nun mit Millionen.

Reearchgate-Gründer Madisch: Irgendwann den Nobelpreis gewinnen

Mit der neuen Finanzierungsrunde hat Berlin einen neuen Startup-Star. „Berlin hat derzeit eine ungeheuer dynamische Startup-Szene“, lobt Silicon Valley Investor Kevin Hartz, einer der frühen Geldgeber von Paypal und Gesellschafter von Pinterest und Airbnb. Hartz besuchte kürzlich Berlin. Das oft kritisierte Manko von Deutschland, wo es im Gegensatz zu den USA an finanziell potenten Aufkäufern für Startups ala Yahoo, Facebook oder Google fehlt, hält Hartz für überwertet. „Am Ende kommt es darauf an, ob man ein langfristig erfolgreiches Startup aufbauen kann“, meint er. „Gute Investoren sind an einer dauerhaften Geschäftsbeziehung interessiert.“ Die scheint Gates nun in Berlin gefunden zu haben.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%